Lebensmittel Biovalere

Artikel aus dem BIOLINE-Magazin

 

BIOVALERE sind natürliche Rostschutzmittel für den Körper

Das Lebensmittel Biovalere ist eine Mischung aus Wild-, Gewürz- und Heilpflanzen, die fermentiert sind in einer besonderen Komposition aus Milchsäurebakterien und nützlichen Hefen.
Seine Hauptaufgabe ist es, als Antioxydanz zu wirken. Antioxydazien kann man als natürliche Rostschutzmittel betrachten. Die Antagonisten, die es zu bekämpfen gilt, sind Freie Radikale.


Wodurch wir altern


Alterungsprozesse sind Oxidationsprozesse.
Bei der Alterung der Zellen spielt Sauerstoff eine ungute Rolle. Es geht um Oxidation, so, wie bei Einwirkung von Sauerstoff auf Eisen oder andere Materialien auch.
Sauerstoff ist an sich lebensnotwendig. Er wird durch die Lungen aufgenommen und verteilt sich auf alle Zellen des Körpers. Dort wird er benötigt, um Nahrung so zu verarbeiten und aufzuschließen, damit dadurch Energie gewonnen werden kann.
Die Oxidation ist also ein lebenswichtiger Prozess für die Aufrechterhaltung des menschlichen Lebens.
Der gleiche Oxidationsprozess hat dagegen ganz negative Auswirkungen, wenn Sauerstoff im menschlichen Körper überaktiv wird.
Wenn diese hochaktive Form im Körper zu reichlich vorhanden ist, geht sie mit allem, was ihr in den Weg kommt, Verbindungen ein und zerstört es. Diese gefährliche Form des Sauerstoffes wird mit Freie Radikalen bezeichnet.
Wird diesem Zerstörungsprozess nicht Einhalt geboten, können die Freien Radikalen nicht in Schach gehalten werden, kommt es zu frühem Altern, zur Schädigung des Immunsystems und dadurch zu Krankheiten, weil der Organismus Viren, Bakterien und allen Keinem schutzlos ausgeliefert ist.


Was die Freien Radikalen anrichten


Unsere Umwelt enthält heutzutage vielfältige Schadstoffe. Sie entstehen aus Abgasen, Industrieemissionen, aus der Landwirtschaft und unzähligen Chemikalien, die beispielsweise bei der Herstellung von Lebensmitteln eingesetzt werden.
Und die Lebensmittel selbst sind mit Konservierungsstoffen, mit Geschmacksverstärkern, mit naturidentischen Aromastoffen, mit Farbstoffen und mit Substanzen versehen, die ein angenehmes „Mundgefühl“ erzeugen.
Alle diese Stoffe bilden Oxide, das heißt, Verbindungen mit Sauerstoff. Im Allgemeinen ist eine solche Verbindung stabil. Aufgrund der unzähligen Schadstoffe, die den Körper überlasten, kommt es zu Fehlfunktionen in den Zellmembranen mit allen schädlichen Auswirkungen auf den menschlichen Körper.
Die kleinste Einheit des Körpers ist die Zelle. Sie ist von einer Membrane umhüllt, die ungesättigte Fettsäuren enthält, ähnlich denen in unserem Salatöl.
Aktiver und aggressiver Sauerstoff oxidiert diese ungesättigten Fettsäuren.
Es ist also wichtig, die Fettssäuren in einen möglichst stabilen Zustand zu überführen.


Die Aufgaben von Antioxidanzien


Sind im Körper genügend Antioxidanzien verfügbar, so geben sie Elektronen an den aktiven Sauerstoff ab und stellen wieder einen aktiven Zustand her.
Wenn also genügend Antioxidanzien vorhanden sind, findet keine (schädliche) Oxidation statt.
Antioxidanzien geben Elektronen an den aktivierten Sauerstoff und an andere Moleküle, die Elektronen verloren haben und dadurch instabil geworden sind, ab und schaffen so wieder stabile Verhältnisse. Damit ist die Gesundheit des Körpers gewährleistet.
Aufgrund unserer „modernen“ Lebensweise kommt es zu einer deutlichen Zunahme an Oxidanzien. Deshalb nimmt die Bedeutung von Antioxidanzien immer mehr zu.

Die wichtigsten Antioxidanzien


In Biovalere sind die wichtigsten Antioxidantien: a-Tocopherol, Flavonoide, g-Oryzanol, Ubichinon und Lykopin enthalten.


Biovalere ist ein reines Naturprodukt


Es fördert die Reinigung und Entgiftung des Körpers, optimiert den Stoffwechsel und reguliert die körpereigenen Abwehrkräfte.
Biovalere ist ein Konzentrat auf der Basis von ausgewählten Mikroorganismen und Zuckermelasse, fermentiert mit vielen wohltuenden Heil- Gewürz- und Heilpflanzen. Diese Art der Zubereitung ist wesentlich effektiver als das Aufbrühen von Heilkräutern bei der Teezubereitung.

Fermentation – der natürliche Vorgang in der Natur


Durch die Fermentation werden Lebensmittel auf natürliche Weise angereichert und gleichzeitig haltbar gemacht. Bei dem Vorgang entstehen Milchsäurebakterien, ähnlich, wie beim Herstellen von Sauerkraut oder anderen milchgesäuerten Gemüsesorten. Besonders kostbar wird das gesäuerte Produkt, weil sich dadurch auch Vitamin B, besonders das so seltene Vitamin B12 und Folsäure entwickelt.

Freie Radikale – wie sie entstehen


Den Freien Radikalen fehlt in ihrer chemischen Struktur ein Elektron. Um sich dieses zu beschaffen, greifen sie andere Moleküle an, um diesen ein Elektron zu rauben. Den beraubten Molekülen fehlt nun danach auch ein Elektron und sie müssen zusehen, wie sie das wiederum von anderen Molekülen wegnehmen können. Solange ihnen das nicht gelungen ist, sind sie Freie Radikalen. Sie läuten einen Teufelskreis ein, weil sie immer wieder rauben müssen und beraubt werden. Freie Radikalen können, wenn ihre Konzentration hoch ist, wichtige Proteine des Stoffwechsels, die Zellmembrane und sogar die Erbsubstanz (DNS) angreifen.
Die natürlichen Schutzmechanismen des menschlichen Körpers sind Antioxidanzien.
Bei einem gesunden Menschen besteht ein Gleichgewicht zwischen der unvermeidbaren Entstehung der Freien Radikalen und den schützenden Antioxidanzien.
Dieser Zustand wird oxidatives Gleichgewicht genannt.


Die kostbaren Zutaten in Biovalere


Hier nur eine Auswahl der exklusiven Zutaten in Biovalere:
Anis und Fenchel: wirken: hustenstillend, schleimlösend, blähungswidrig, abführend.
Basilikumkraut: wird eingesetzt gegen Völlegefühl und Blähungen.


Kamille: lindert Krämpfe und Entzündungen im  Magen/Darmbereich.
Dill: regt Magensaftsekretion an und fördert die Verdauung.
Holunder: hilft bei Erkältungskrankheiten.
Ingwer: wärmt, hilft bei Verdauungsbeschwerden, Erkältungen.
Angelika: ist bekannt als Verdauungshilfe, gegen Blähungen, Krampfbeschwerden.
Wacholder: bei Verdauungsbeschwerden.
Brennnessel: stimuliert die vitalen Kräfte, Antirheumatikum, hilft der Galle.
Oregano: gegen schädliche Keime, mildes Antidepressivum.
Rosmarin: regt an und mindert krampfartige Verdauungsbeschwerden.
Salbei: beruhigt vermehrte Schweißbildung.
Thymian: hilft den oberen Luftwegen, hilft abzuhusten.
Artischocke: als Nähr- und Diätpflanze, hilft der Leber, kann Blutfettwerte regulieren.

Artischocke – Freundin von Leber und Galle


Diese Pflanze war schon im Mittelalter zur Regenerierung der Leberzellen und zur Anregung der Fettverdauung bekannt. Sie regt die Bildung des Gallenflusses an, wodurch der Cholesterinspiegel gesenkt und das Blut gereinigt wird.
In Blättern und Wurzeln sind Substanzen enthalten, die mit ihrem Cynarin (spezieller Bitterstoff) den Fettstoffwechsel anregen und das Galle-Leber-System wieder ins Gleichgewicht bringen können.
Jeder Bürger ist heutzutage aufgerufen, seine Körpersysteme, besonders sein Immunsystem zu unterstützen.
Eine gesunde Ernährung reicht in vielen Fällen dazu nicht mehr aus. Biovalere bietet sich als Ergänzung für den täglichen Bedarf an und vermag oftmals entstandenen Mangel wieder auszugleichen.


Selbsthilfemethoden sind super wichtig und leicht anwendbar:

Japanisches-heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET

vegane und vegetarische Ernährung