Fettleber

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Anfrage an das BIOLINE-Magazin


Sehr geehrte Frau Schlieske,
mein Arzt diagnostizierte bei mir eine Fettleber, nachdem ich seit längerer Zeit unter Übelkeit und Schwäche leide. Er sagte, dass ich auf Alkohol absolut verzichten müsse, damit daraus keine gefährliche Leberzirrhose entsteht. Haben Sie noch weitere Tipps, was ich für mich tun kann?
Mit freundlichen Grüßen,
Helen S., Stuttgart


Sehr geehrte Frau S.,
solange noch keine Leberzirrhose besteht, ist die Leber ein außergewöhnlich regenerationsfähiges Organ. Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie auf eine kalorienärmere Vollwertkost umsteigen. Zuckerkonsum ist stark zu reduzieren. Auf Fett müssen Sie nicht völlig verzichten, doch sollten Sie bevorzugt kaltgepresste Pflanzenöle statt tierischer Fette zu sich nehmen. Auch den Verzehr von tierischem Eiweiß sollten sie einschränken. Gemüse und Rohkost hingegen sind empfehlenswert. Besonders fördert Rote Beete die Leberregeneration. In der Apotheke können Sie sich nach einem Extrakt, einem Tee oder einer Tinktur aus der Mariendistel (Silybum marianum) erkundigen. Sie schützt Leberzellen und regt deren Neubildung an.
Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, auf welche Medikamente Sie verzichten können, denn manche Arzneien schädigen die Leber.
Den Rat Ihres Arztes, Alkohol absolut aus Ihrem Leben zu streichen, sollten Sie unbedingt befolgen. Alkohol nimmt die Leber dermaßen in Anspruch, dass sie vermehrt Fett speichert.
Ich wünsche Ihnen ein gutes und gesundes Leben.
Nina Schlieske
Heilpraktikerin


Selbsthilfemethoden:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET

vegane und vegetarische Ernährung