Kieferentzündung

Artikel aus dem BIOLINE-Magazin von

Andrea Ritzau, Meridian-Energie-Therapeutin

Überraschende Heilung einer starken Kieferentzündung

Liebe BIOLINE,
ich wende mich heute an Sie, weil ich Ihnen einen durchschlagenden Erfolg meiner erst seit kurzem begonnenen Therapiearbeit berichten möchte. Vielleicht sind meine Erfahrungen ja auch interessant für meine Berufskollegen und andere mutige Anwender.
Ich habe erst vor kurzem eine Ausbildung als Therapeutin für Meridian-Energie-Therapien absolviert. Voller Elan und mit ganz wenig Zweifel, was ich damit alles behandeln kann, habe ich nun seit zwei Wochen meine eigene kleine Praxis.
Nachdem ich in der ersten Zeit eher mit kleinen Alltagsproblemchen beschäftigt war, kam eine Klientin in meine Praxis, die am Boden zerstört war, weil sie eine starke Kieferentzündung inklusive Eiteransammlung hatte. Sie war bereits zweimal am Kiefer operiert worden und wusste genau, was auf sie zukommen kann, nämlich wochenlang nur Suppe essen und extrem starke Schmerzen nach der OP. Vor einer Woche wurde ihr Kiefer wieder dick und sie hatte die schlimmsten Befürchtungen, dass jetzt wieder alles von vorn beginnen würde.
Sie hat sich dann dazu durchgerungen, einen Termin beim Kieferorthopäden gemacht und ihre Befürchtungen haben sich leider bestätigt. Der Kieferchirurg hat geröntgt und stellte eine massive Entzündung des Kiefers und eine sehr starke Eiteransammlung fest.
Die Patientin sollte erst einmal für eine Woche Antibiotikum nehmen, da bei dieser starken Entzündung die Narkose nicht wirken würde.
Sie hat also einen Termin zur Operation des Kiefers bekommen mit der Option, dass unter Umständen sogar drei Zähne im vorderen Bereich mit entfernt werden müssten, da diese auch bereits mit befallen wären.
Sie hat sich an dem besagten Tag noch einen weiteren Termin bei einem anderen Kieferchirurgen geben lassen, weil sie auf keinen Fall nochmals operiert werden wollte. Dieser Arzt aber hat ihr sogar gleich eine Einweisung für eine Spezialklinik in Erfurt gegeben, die dann endgültig darüber entscheiden sollte, wie man weiter verfahren müsste.
Dies war, wie gesagt, vor einer Woche.
Ich klärte die Klientin auf, dass ich mit meiner Arbeit Heilung nur unterstützen könne, sie ersetze nicht die Arbeit eines Arztes oder Heilpraktikers
Dennoch wollte die Klientin, dass ich meine Energie-Methoden bei ihr anwende, weil sie sich zumindest Linderung erhoffte.


Meine Behandlung sah folgendermaßen aus


Als erstes habe ich ihr einzelne Heilströmpunkte empfohlen EP 9 (8a und EP 19 als Alternative zu EP 9).
Da eine starke Entzündung vorlag und ihr lediglich eine Woche Zeit blieb, um selbst zu handeln, habe ich ihr den Leberstrom gegen Entzündungen empfohlen, den sie ebenfalls täglich ausführen sollte.
Meine Klientin hat also regelmäßig eine Woche lang den Leberstrom und die einzelnen Energie-Punkte geströmt, die ich ihr gezeigt hatte.
Des weiteren war ich überzeugt davon, dass ich in dieser Angelegenheit in jedem Fall das Meridianklopfen anwenden muss, um ihr die Angst vor dem Eingriff des Chirurgen und vor den Folgen zu nehmen.
Ich habe der Klientin dementsprechend vorgeschlagen, eine Klopfsitzung bei ihr durchzuführen.
Wir haben sämtliche Punkte, die mit der Operation und der Kieferentzündung in Zusammenhang stehen beklopft:

- Die Angst vor der OP
- die starke Kieferentzündung
- den Eiter im Kiefer
- die Schmerzen nach der OP
- die Angst, dass Zähne gezogen werden müssen
- das schlechte Gewissen, dass sie sich nach der OP nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern kann
- Angst, kein Geld zu haben, um sich eine Prothese machen lassen zu können

 

Heute, eine Woche später, rief mich meine Klientin an und konnte vor Aufregung kaum vernünftig sprechen.
Sie war in der Klinik und es wurde eine MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie) von ihrem Kiefer durchgeführt. Es war nichts, aber auch rein gar nichts von einer Entzündung auf dem Röntgenbild erkennbar. Sie konnte das einfach nicht fassen und war sprachlos.
Auch die Ärzte waren fassungslos, dass ein Kollege vor einer Woche noch, einen völlig vereiterten Kiefer gesehen haben will.
Ich weiß nicht, ob dieser Artikel jemals veröffentlich wird, aber dies wollte ich Ihnen, insbesondere natürlich Frau Schlieske, mitteilen. Denn mit so einer Heilung eines Klienten habe selbst ich, die voll und ganz hinter dieser Therapie steht, nicht rechnen können und wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich daran auch nicht wirklich geglaubt.
Ich hatte gehofft, für die Klientin eine Verbesserung zu erzielen, aber mit dieser unglaublichen Heilung in so kurzer Zeit war selbst ich komplett überrascht.
Seitdem beherzige ich den Leitspruch meiner Dozentin: „Es gibt nichts, wobei ihr diese Methode nicht anwenden könnt. Das Schlimmste, was passieren kann ist, dass nichts passiert!“
Ich bin froh, dass mir und allen Interessierten eine so geniale Behandlungsmethode zur Verfügung steht.


Selbsthilfemethoden, die jeder selbst anwenden kann:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET

Vegane und vegetarische Ernährung