Maulbeere und Lotuswurzel - Gesundheitsgeheimnisse der Japaner

 

Maulbeere und Lotuswurzel sind die Gesundheitsgeheimnisse der Japaner

Artikel in BIOLINE-Magazin

 

Die Forschung hat in den letzten Jahren gezeigt, dass freie Radikale eine fatale, eine krankheitsfördernde Rolle spielen. Sie haben spezifischen Einfluss auf die Entstehung von chronischen Krankheiten, wie Rheuma, Arteriosklerose, Krebserkrankungen und generell auf den Alterungsprozess bei Menschen. Erhöhter Bedarf von Antioxidanzien entsteht durch Umweltgifte in der Nahrung, hohe Ozonwerte in der Luft, Luftverschmutzung, Zigaretten rauchen (Zigarettenrauch enthält pro Zug mehr als 1000 Milliarden Radikale), aber auch bei erhöhter körperlicher Betätigung.

Besonders wichtig sind Antioxidantien auch für Sportler.

 

Um die negativen Wirkungen der freien Radikalen zu verlangsamen oder aufzuhalten, werden Antioxidantien im Körper benötigt. Antioxidantien, die gegen freie Radikale wirken, finden wir in Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen. Zu diesen Stoffen gehören zum Beispiel Vitamin A, C und E, sowie antioxidative Stoffe in Knoblauch, Sojabohnen, Getreidearten, Zitrusfrüchten, Leinsamen und die stark antioxidativen Polyphenole in der Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung, die eine Zellschutz-Wirkung haben.

Und über die Wirkung von Maulbeerpflanzen und Lotuswurzeln wollen wir heute berichten:

Seit dem 17. Jahrhundert haben sich immer wieder Forscher, Ärzte und Heilpflanzenspezialisten mit dem Tee, vor allem mit der Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung befasst. Nach verschiedensten modernen Forschungsergebnissen können der Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung folgende Heilwirkungen zugesprochen werden:

 

Vielfache Heilwirkung

Die Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung beflügelt den Körper und den Geist. Die Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung enthält unter anderem Theophylin und Theobromin, mit belebender Wirkung. Regelmäßiger Teegenuss regt die Blutzirkulation an, schärft die geistige Wachheit, erweitert das Bewusstsein, unterstützt die Widerstandskräfte des Körpers, beschleunigt den Stoffwechsel und die Aufnahme von Sauerstoff durch die Organe und fördert die Verdauung.

 

Kariesprophylaxe

Bei Schulkindern genügt eine Tasse pro Tag, um die Kariesfälle zu halbieren, berichtet Prof. Onishi, Universität Tokio. Die Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung enthält Fluor, das bekanntlich zur Karies-Vorbeugung eingesetzt wird. Der Gerbstoff tötet die milchsäurebildenden Bakterien ab, die den Zahnschmelz entkalten und anfällig machen.

Unter den verschiedenen Inhaltsstoffen wie Theobromin, Theophyllin und Coffein in der unfermentierten Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung, sind für die Wissenschaft die Polyphenole von zunehmendem Interesse.

Polyphenole enthalten die wahrscheinlich wirksamste anticancerogene (krebshemmende) Substanz, das Epigallocatechin-3-0-gallat (EGCG). Polyphenole wirken als starke Antioxidanzien und unterstützen die körpereigenen Abwehrkräfte, indem sie auf der Zellmembran die Andockstellen gewisser Krankheitserreger blockieren.

Dank gleichzeitig wasser- und fettlöslichen Eigenschaften der Polyphenole schließt man heute auf eine überlegene antioxidative Wirkung im Vergleich zu den Vitaminen C (wasserlöslich/extrazellulär) und Vitamin E (fettlöslich/intrazellulär).

Bekannterweise ist die Wirksamkeit eines Stoffes maßgeblich von dessen Löslichkeitsverhalten im biologischen System abhängig.

 

Die Polyphenole können so ihre Schutzwirkung sowohl außerhalb als auch innerhalb der Körperzellen entfalten.

 

Untersuchungen zeigen eine 20 bis 40 Mal höhere Wirkung als Vitamin E.

Der große Konsum von der polyphenolhaltigen Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung, wie etwa in Japan und China, kann ebenfalls mitverantwortlich sein für die niedrige Krebsrate in diesen Ländern, sowie die hohe Lebenserwartung im Vergleich zu den Europäern.

Neuere Studien weisen darauf hin, dass Diabetes und Cholesterinspiegel günstig beeinflusst werden können, da die Polyphenole aus dem Tee einen cholesterin- und Blutzucker senkenden Effekt haben.

Die vorbeugende Einnahme unterstützt das Immunsystem und macht weniger anfällig für Erkältungskrankheiten wie Grippe, Halsentzündungen, Schnupfen, Husten und Bronchitis.

Japanische Wissenschaftler fanden heraus, dass die Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung antibakterielle Eigenschaften hat, insbesondere wird das Wachstum von Diarrhoe verursachenden Bakterien gehemmt. Die Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung wird deshalb besonders auch bei Magen- und Darmproblemen empfohlen.

Die Menge der Inhaltsstoffe in der Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung ist abhängig von der jeweiligen Qualität, also den Komponenten Anbau, Pflanze, Bearbeitung und Klima.

Vitamin C ist in frischen Teeblättern und in der Maulbeerpflanzen- und Lotuswurzelteemischung in ähnlichen Mengen vorhanden, wie in Zitronen.

 

 

Kräuterkunde


„Gegen jedes Leid ist ein Kräutlein gewachsen!“
Lernen sie die Apotheke Gottes vor Ihrer Haustür kennen und anzuwenden. Hier findet sich oftmals die Antwort auf Alltags-Wehwehchen, sogar auf chronische Erkrankungen und Ratschläge für ein gesundes Leben mit passenden Ernährungsvorschlägen.


Gsundheitsratschläge:

Japanisches Heilströmen

Merdianklopfen

Merdian energie techni MET

vegane und vegatarische Ernärhung