Nächtliche Schweißausbrüche

 

Nächtliche Schweißausbrüche

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

Leseranfragen aus BIOLINE-Magazin

 

Liebes BIOLINE-Team,

oft wache ich nachts auf und bin so schweißgebadet, dass ich nicht nur meinen Pyjama wechseln, sondern auch das Bett neu beziehen muss, weil alles klatschnass ist. Dadurch schlafe ich selten durch und bin am Tag oft wie zerschlagen und todmüde. Auf Anraten einer Heilpraktikerin habe ich es schon mit einer Salbeikur versucht. Leider hat es nicht geholfen.

Gundi G., Aachen

 

Sehr geehrte Frau G.,

beim Symptom „Schwitzen“ wird oft zuerst an die Heilpflanze Salbei gedacht, die schweißhemmend wirkt und in den Wechseljahren der Frau auch regulierend in die hormonelle Situation eingreift und dadurch Schweißausbrüche mildern kann.

 

Schweißbildung dient normalerweise der Wärmeregulation des Körpers. Übermäßiges Schwitzen in der Nacht kann ein Begleitsymptom verschiedener Krankheiten sein, als Vorbote schon frühzeitig auf innere Störungen hinweisen und mitunter auch durch Verhaltensweisen, die die normalen Körperfunktionsabläufe stören (z. B. schwer verdauliche Mahlzeiten abends) verursacht werden.

Ich empfehle Ihnen die Konsultation eines Heilkundlers/einer Heilkundlerin mit Schwer-punkt „Traditionelle Chinesische Medizin“ oder „Homöopathie“, denn Ihr Symptom „Nachtschweiß“ muss im Rahmen Ihrer Gesamtkonstitution ganzheitlich betrachtet werden.

Ihre

Nina Schlieske

 

Gesundheitstipps

Natürlich heilen, ohne schädigende Nebenwirkungen, das ist das Ziel eines gesundheitsbewussten Menschen. Dafür spielen eine gesunde Ernährung, Ernährungswissen, die Naturheilkunde und die Meridian-Energie-Therapien eine entscheidende Rolle.

Selbsthilfe heißt dafür das Zauberwort. Dazu finden Sie eine Reihe von Methoden unter:

www.seminarhaus-hv.de

www.meridian-energie-technik.com

www.meridianklopfen-lernen.de

www.japanisches-heilstroemen-lernen.de