Japanisches Heilströmen, Fragen dazu

 

Japanisches Heilströmen, Fragen dazu

 

Von Frau Bettina S. Erhielt BIOLINE-Magazin folgende Zuschrift:

 

Liebe Frau Schlieske,

ich habe Ihr Buch „Japanisches Heilströmen“ intensiv gelesen und mit dem Strömen begonnen. Eine Frage habe ich dennoch: beim Mittelströmen muss die rechte Hand die ganze Zeit über auf dem Kopf bleiben (es ist für mich ziemlich anstrengend), oder kann man zwischen den Übungen auch pausieren?

 

Antwort der Redaktion:

Liebe Frau S.,

es ist ratsam, den Mittelstrom, besonders in der ersten Zeit, so auszuführen, dass die Hand auf dem Kopf durch ein Kissen gestützt wird. Dabei kann man eine liegende oder eine halb liegende Position einnehmen. Es schadet auch nicht, wenn Sie nach drei Schritten eine Pause einlegen. Nach wenigen Tagen schon fällt es Ihnen leichter, die Hand oben zu behalten, ohne dass sie angestrengt ist.

Zu der Ausführung des Mittelstroms gratulieren wir Ihnen. Sie werden bald spüren, wie gut er Ihnen tut.

Ihr Redaktionsteam

 

Gesundheitstipps

Natürlich heilen, ohne schädigende Nebenwirkungen, das ist das Ziel eines gesundheitsbewussten Menschen. Dafür spielen eine gesunde Ernährung, Ernährungswissen, die Naturheilkunde und die Meridian-Energie-Therapien eine entscheidende Rolle.

Selbsthilfe heißt dafür das Zauberwort. Dazu finden Sie eine Reihe von Methoden unter:

www.seminarhaus-hv.de

www.meridian-energie-technik.com

www.meridianklopfen-lernen.de

www.japanisches-heilstroemen-lernen.de