Hunde als Assistenzärzte

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

 

Hunde sind in der Lage, die Anbahnung eines epileptischen Anfalls wahrzunehmen und so ihr Herrchen schon vor Beginn des Krampfes vorzuwarnen.

Nun stellten Forscher fest, dass Hunde durch ein bestimmtes Training an Atemproben von Menschen auch Krebserkrankungen feststellen können.

Die Treffsicherheit bei Lungenkrebs lag im Versuch sogar bei 99 Prozent. Bei Brustkrebs lag sie zwar nur bei 88 Prozent, doch ist diese Quote deutlich höher als bei Mammographien.

Es ist unwahrscheinlich, dass Hunde im großen Stil als „medizinische Schnüffler“ eingesetzt werden, doch treiben oben genannte Beispiele die Entwicklung „elektronischer Nasen“ voran.

 

Gesundheitstipps

Natürlich heilen, ohne schädigende Nebenwirkungen, das ist das Ziel eines gesundheitsbewussten Menschen. Dafür spielen eine gesunde Ernährung, Ernährungswissen, die Naturheilkunde und die Meridian-Energie-Therapien eine entscheidende Rolle.

Selbsthilfe heißt dafür das Zauberwort. Dazu finden Sie eine Reihe von Methoden unter:

www.seminarhaus-hv.de

www.meridian-energie-technik.com

www.meridianklopfen-lernen.de

www.japanisches-heilstroemen-lernen.de