Nephrotisches Syndrom

 

Nephrotisches Syndrom

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

 

Von Frau Doris C. erhielt BIOLINE-Magazin per E-Mail folgende Anfrage:

Frage: Ich lese derzeit das Buch „Japanisches Heilströmen“ mit Begeisterung. Ich habe schon einige Erfahrungen im Bereich „Energiearbeit“ und ich weiß, dass mich das Buch sehr bereichern wird. Ich habe eine große Bitte. Meine Tochter, jetzt 18 Jahre alt, leidet an einem nephrotischen Syndrom. Seit Ende Oktober hat sie sich entschieden, den Behandlungsweg mit einem Heilpraktiker zu beschreiten. Sie hat ihre Ernährung umgestellt. Tiereiweißfrei. Nimmt Nutramin (Eiweißpräparat) usw..  Zur Zeit ist sie stark erkältet und hat immense Wasseranlagerungen, sprich „Elefantenbeine“. Ihr Gesicht ist total geschwollen. Wir haben zurzeit ein sehr schlechtes Verhältnis miteinander. Wir streiten fast nur. Ich meckere zuviel, weil ich sehe, dass sie viel zu wenig Wasser trinkt. Dadurch bockt sie noch mehr, das ist nur ein kleines Beispiel. Sie muss halt viel selber dazu beitragen und mit-helfen, damit die neue Behandlung anschlägt, denn sie hat vorher nur mit Cortison und Chemopräparaten gelebt. Einerseits will sie das, auf der anderen Seite möchte sie lie-ber machen lassen. Ich bin schon ziemlich sauer darüber, weil die Medikamente und die Therapie ein „Schweinegeld“ kosten und ich mir das in absehbarer Zeit nicht mehr leisten kann, da ich noch zwei Kinder habe und allein erziehend bin.

Wie kann ich meiner Tochter mit Hilfe des Japanischen Heilströmens helfen? Ich beklopfe sie mit dem Meridianklopfen seit zwei Tagen. Aber ich denke, dass mir das Japanische Heilströmen mehr liegt. Und da wir zurzeit in einer sehr schlechten Beziehung zueinander sind, bin ich mir unsicher, ob es überhaupt einen Sinn macht, sie zu behandeln. Sie ist sehr aggressiv im Moment. Das macht uns das Leben sehr schwer auch mit ihren Ge-schwistern, die natürlich nicht das Verständnis aufbringen, wie ich. Und mir fällt es schon oftmals sehr schwer und fühle mich schon sehr überfordert. Gibt es einen Rat für mich? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Ansonsten wünsche ich ein sehr schönes harmonisches und glückliches Jahr für das gesamte BIOLINE-Team und für alle Leser.

Doris C., per E-Mail

 

Antwort:

Liebe Frau C.,

es freut uns, dass Sie so fleißig mit den Meridiantechniken arbeiten. In Bezug auf die Tochter raten wir dringend, dazu die schulmedizinischen Behandlungen nicht abzubrechen, sondern sich auch weiter mit den Ärzten zu beraten.

Unterstützend zu diesen Therapien allerdings empfehlen sich folgende Maßnahmen. Gegen Wassereinlagerungen: Massieren der „Schwimmhäute“ zwischen den Fingern und Zehen. Das ist aus der Fußreflextherapie und bewirkt oftmals sofortige Erleichterung. Trinken allerdings ist immens wichtig. Einhalten einer strengen Diät, wie sie es schon begonnen hat, ist sicherlich gut. Dazu ausreichend Gemüse und Salate, Soja deckt den Proteinbedarf.

Das Meridianklopfen kann die Situation insgesamt entschärfen. Denn Kinder sind immer die Symptomträger ihrer Eltern. So ist es ratsam, eigenes Verhalten zu betrachten. Schließlich reagiert ein junges Menschenkind auf seine Umwelt. Und den Beschreibungen nach, hat das Mädchen es ja nicht leicht. Ihre Entwicklung aber sollte unbedingt liebevoll und verständnisvoll begleitet werden (auch wenn das manchmal schwer fällt). Im Übrigen sollte unbedingt auch ein Homöopath zugezogen werden. Wir wünschen viel Erfolg und für den Teenager eine besser Gesundheit.

Das BIOLINE-Team


Weitere Gesundheitsempfehlungen:
Japanisches Heilströmen

vegane und vegetarische Ernährung

 

 

Japanisches Heilströmen


Ist eine Meridiantechnik, die man an einem einzigen Wochenende erlernen und dann auch gleich anwenden kann. Es geht um das Halten bestimmter Energiepunkte, die sich auf den Meridianverläufen befinden. Dabei wird Heilenergie gestärkt und gezielt gelenkt. Eine positive Unterstützung der Heilungsprozesse ist damit zu erreichen. Das Japanische Heilströmen hat sich als Hausapotheke bei einfachen Alltagsbeschwerden bewährt, leistet aber auch Hilfe bei chronischen Erkrankungen und zur Steigerung der Vitalität.
Das Beste dabei ist, dass Heilströmen überall und immer angewandt werden kann, die Finger hat man immer dabei. Noch dazu lässt sich auf diese kostenlose Weise die Gesundheit auf natürliche Weise unterstützen.
Informieren Sie sich bei:
www.japanisches-heilströmen-lernen.de
www.meridianklopfen-lernen.de