Erstverschlimmerung?

 

Eine Leseranfrage erhielt BIOLINE-Magazin per E-Mail von Frau Sabrina B.:

 

Frage: Ich bin Physiotherapeutin und praktiziere das Japanische Heilströmen nach Ingrid Schlieske an mir selbst. Durch einen Test habe ich herausgefunden, da ich schon lange an diversen Beschwerden leide, welche Elemente nicht im Lot sind. Nun voller Hoffnung, fing ich vor etwa einer Woche an, den Lungen-Dickdarm-Magen- und Milzstrom zu strömen, an dem einen Tag alle rechten und darauf den Tag, alle linken Ströme. Jetzt ist es so, dass ich seit dieser Zeit an allen erdenklichen Grippesymptomen leide, bis auf  Fieber. Auch hat sich mein Heuschnupfen stark verschlimmert.

Kann es durchaus sein, dass der Körper so stark reagiert und wie lange kann so etwas anhalten? Ich weiß auch, dass jeder Mensch unterschiedlich ist. Mir wäre aber besser, wenn ich wüsste, dass das so sein kann. Ich würde mich auf Antwort freuen.

 

Antwort: Liebe Frau B., natürlich gibt es das Phänomen der Erstverschlimmerung. In Ihrem Fall aber meinen wir, es traf mit dem Ausbruch Ihrer Erkrankung zusammen. Wir selbst haben so heftige Reaktionen allerdings noch nie erlebt. Vielmehr erweist sich immer wieder, dass die Einwirkung bis auf gelegentliche, geringe Anfangsverschlimmerungen, nebenwirkungsfrei verläuft.

Bitte lassen Sie sich durch die erlebte Befindlichkeit nicht irritieren und erleben Sie, wie gut die Behandlungsweise „Strömen“ wirkt.

Aber – bei allem lebenswerten Eifer: mehr als einen Organstrom pro Tag sollten Sie nicht anwenden. Sonst kann es zu dem so genannten „Overcooking“ kommen. Sicherlich ist die von Ihnen erlebte Re-aktion auch darauf zurückzuführen.

Mit besten Grüßen und weiterhin guten Gesundheitserfolgen,

Ihr BIOLINE-Team mit Ingrid Schlieske


Weitere Gesundheitstipps:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET.de

vegane und vegetarische Ernärhung

 

 

Japanisches Heilströmen


Ist eine Meridiantechnik, die man an einem einzigen Wochenende erlernen und dann auch gleich anwenden kann. Es geht um das Halten bestimmter Energiepunkte, die sich auf den Meridianverläufen befinden. Dabei wird Heilenergie gestärkt und gezielt gelenkt. Eine positive Unterstützung der Heilungsprozesse ist damit zu erreichen. Das Japanische Heilströmen hat sich als Hausapotheke bei einfachen Alltagsbeschwerden bewährt, leistet aber auch Hilfe bei chronischen Erkrankungen und zur Steigerung der Vitalität.
Das Beste dabei ist, dass Heilströmen überall und immer angewandt werden kann, die Finger hat man immer dabei. Noch dazu lässt sich auf diese kostenlose Weise die Gesundheit auf natürliche Weise unterstützen.
Informieren Sie sich bei:
www.japanisches-heilströmen-lernen.de
www.meridianklopfen-lernen.de
meridian-energie-technik-MET

vegetarische und vegane Ernährung