Venenthrombosen

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin


Immer wieder wird vor tiefen Venenthrombosen bei längeren Flugreisen gewarnt. Diese Gefahr ist leicht auszuschalten, wenn die Reisenden während des langen Sitzens alle Viertelstunde einige isometrische Übungen durchführen. Dabei geht es um das Anspannen aller Muskelgruppen der Beine und des Unterleibes. Diese werden  e i n z e l n  so stark angespannt, wie es möglich ist, um langsam wieder in die Entspannung überzugehen. Insgesamt genügen jeweils zwei Minuten für ein solches Übungssegment.
Größer ist das Risiko für eine tiefe Venenthrombose, wenn ein Bein eingegipst oder geschient werden muss. Aber auch in diesem Fall können die Muskel-Anspannübungen vorübergehend die fehlende Bewegung der Glieder ersetzen. Dies übrigens auch dann, wenn ein Verband keine starke Muskelanspannung, sondern nur kleine Kontraktionen zulässt. Wichtig allein ist, dass der Blutfluss angeregt wird und es in den betroffenen Gliedmaßen nicht zu einer Sauerstoffunterversorgung kommt.

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

vegetarisch einkaufen