Schmerzmittel gefährden den Blutdruck

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin


Die am häufigsten eingenommenen Medikamente sind bei uns Schmerzmittel wie Aspirin, Ibuprofen oder Paracetamol. Diese Mittel können den Blutdruck steigern.
Wissenschaftler vermuten die Begründung für den Anstieg des Blutdrucks darin, dass diese Mittel die Entspannung von Blutgefäßen behindert wird und sich so der Widerstand in den Gefäßen erhöht. Mit der Häufigkeit und Menge der Einnahme, steigt also  das Risiko einer Erkrankung an Bluthochdruck. Aber auch vom jeweiligen Schmerzmittel hängt das Risiko ab. Besonders großen Einfluss auf den Blutdruck hat Paracetamol, gefolgt von Ibuprofen und Naproxen.

Gesundheit stärken:

Japanisches heilströmen

Meridianklopfen

vegetarisch vegan einkaufen