Knochen, starke, auf Kochrezept?

Nina Schlieske Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin


Für starke Knochen sind drei Säulen zur Vorbeugung erforderlich. Das sind: Ernährung, Bewegung, und Kalzium.
Die allerbesten Knochen-Medikamente gibt es nicht in der Apotheke, sondern in der Küche. Hier werden die allerschönsten „Rezepte“ gekocht, die für ein gesundes Skelettsystem sorgen.
Eine optimale Situation für die Knochen ergibt sich, wenn die Stärkung der Knochen vor dem 35. Lebensjahr erreicht ist, denn dann hat sich die maximale Knochenmasse (peak bone mass) gebildet. Aber auch danach lassen sich die Umbau-Prozesse noch günstig beeinflussen. Die richtige Ernährung spielt dabei die größte Rolle. Diese soll vollwertig sein, Getreide, Obst, Kräuter, Gemüse und Soja enthalten. Weniger empfehlenswert sind Fastfood, Fleisch (besonders Wurst), Kaffee, Alkohol, Limonaden (Cola-Getränke), Zucker, denaturierte Nahrung.
In Bezug auf die Bewegung, ist es besonders auch die Arbeit im Fitnessstudio (Belastung), die Knochenmasse wieder verdichtet. Ein moderates Hanteltraining vermag hier auch schon günstigen Einfluss nehmen. Vitamin D wird in der Haut durch UV-Strahlung auch bei trübem Wetter gebildet. Dadurch wird die Kalziumbildung in den Knochen ermöglicht. Also ist ein täglicher Aufenthalt im Freien unbedingt zu empfehlen.


Gesundheit kann auf verschiedenen Wegen unterstützt werden, z.B.:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET

vegane und vegetarische Ernährung