Genitalwarzen

Artikel aus dem BIOLINE-Magazin von

Nina Schlieske, Heilpraktikerin

 

Genitalwarzen sind keineswegs harmlos

 

Bei diesen Warzen handelt es sich um eine weltweit verbreitete Geschlechtskrankheit. Der Erreger ist das Humane Pappiloma Virus (HPV). Die Warzen werden durch Geschlechtsverkehr übertragen. Aus diesem Grund ist es unbedingt notwendig, dass auch der Partner/die Partnerin mitbehandelt wird.
Oftmals werden die Warzen übersehen, weil sie kaum Symptome hervorrufen. Dadurch können sie sich unbemerkt ausbreiten.
Eine erfolgreiche Behandlung ist meistens mittels einer Kryo- Elektro- oder Lasertherapie möglich (Kryotherapie=Vereisen). Dabei werden die Warzen in einem unblutigen Verfahren  abgetragen. Aber auch das Bestreichen mit einer bestimmten Lösung kann die Warzen zum Verschwinden bringen. Bei rechtzeitiger Behandlung sind die Prognosen sehr gut. Unbehandelt kann es zu einer Veränderung, zu einem bösartigen Tumor kommen.