Dicker Bauch, kürzeres Leben

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin


Zuviel Fettgewebe in der Körpermitte erhöht das Risiko für Diabetes, Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich. Etwa zwanzig bis dreißig Prozent der Bevölkerung in den westlichen Industrienationen leiden am sogenannten Metabolischen Syndrom. Dieses geht meistens einher mit Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung und Übergewicht.
Fettgewebe ist aber keineswegs harmlos. Es ist auch ein Organ, das Botenstoffe bildet. Diese wirken wie Hormone, die das Bild einer chronischen Entzündung vermitteln. Man geht davon aus, dass dadurch die Entstehung von Arteriosklerose begünstigt wird. Außerdem nimmt die Wirkung des Hormons Insulin ab, das maßgeblich den Zuckerhaushalt im Körper regelt und die Gefahr von Diabetes wird somit erhöht.


Gesunndheit pflegen mit Selbshilfe:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik

Vegane und vegetarische Ernährung