DHEA-Hormon

Anfrage aus dem BIOLINE-Magazin an

Nina Schlieske, Heilpraktikerin

Liebe BIOLINE,


Man hört so viel von dem DHEA, dem Lieblingshormon der Amerikaner. Hierzulande ist es nicht zugelassen. Was ist eigentlich sein Geheimnis und wirkt es wirklich so überzeugend, wie die Anti-Agingforscher das oft behaupten? Worauf beruht seine Wirkung und wie kann der Körper es unter Umständen selbst herstellen?
Auf Ihre Antwort ist sehr gespannt: Ute W. Memmingen


Liebe Frau W.,


DHEA ist die Abkürzung der komplizierten Bezeichnung Dehydroepiandrosteron. Es wird von Gehirn, Haut und Nebenniere produziert. Es lässt die Muskeln wachsen, schmilzt das Fett weg, schärft den Geist, macht gute Laune und schützt vor Krebs und Herzkrankheiten. Leider reduziert sich die natürliche Produktion bereits deutlich mit 30 Jahren und mit etwa 45 Jahren haben wir nur noch etwa die Hälfte davon zur Verfügung und der Vorrat baut sich weiter ab. Die Nachproduktion verringert sich mit fortschreitendem Alter. Spürbar ist dieser Mangel, indem der Mensch leichter ermüdet und die Gefahr von Übergewicht zunimmt. Ohne DHEA lässt auch die Produktion von Testosteron nach und damit die Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit.
In Amerika gibt es das Hormon in Kapseln und wird von den Bürgern wie Schokolinsen konsumiert. DHEA wird aus einer mexikanischen Wildpflanze gewonnen. Die Wirkung der Einnahme wird bezweifelt, die Nebenwirkungen sind noch unerforscht.
Jeder kann jedoch den Spiegel des Jungbrunnen DHEA  selbst anheben. Das sind die einfachen Empfehlungen dafür:

  • Sorgen Sie dafür, dass Sie einen niedrigen Blutfettspiegel haben
  • Laufen und regelmäßige Bewegung hebt die DHEA-Produktion
  • Geraten wird von vielen Jugendforschern die Einnahme von Chrom. Dieses ist z.B.  enthalten in Vollkornprodukten, Weizenkeimen, Brokkoli, Kakao, schwarzem und grünem Tee (250 Mikrogramm)
  • Trainieren von Entspannungstechniken. Stress nagt an den DHEA-Vorräten
  • Sex lockt Young-Hormone, wie z.B. auch DHEA
  • Vermeiden von viel Alkohol und anderen Genussgiften, die allesamt DHEA-Killer sind


Liebe Frau W., Sie sehen, für die Beantwortung Ihrer Frage spielen die Empfehlungen für eine gesunde Lebensführung und ein kluges Ernährungsmanagement die Hauptrolle.
In dem Sinn wünsche ich Ihnen einen randvollen Tank mit DHEA und  eine jugendliche Gesundheit.


Ergänzende Empfehlungen:

Jaoanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET

Vegane und vegetarische Ernährung