Depressionen - Johanniskraut kann ggf. helfen

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin


In Studien der Cochrane Collaboration (Internationale gemeinnützige Organisation zur Bewertung von Therapien) wurde nach Einnahme von Cranberrysaft nicht nur eine mikrobielle Wirkung festgestellt, sondern auch eine Eigenschaft der sekundären Pflanzenstoffe, den Flavonolen. Diese verhindern die Anhaftung von Bakterien an der Innenauskleidung der Harnwege. Die Erreger finden also keinen Halt und können so mit dem Harn ausgeschieden werden. Dadurch können vor allem wiederkehrende Infektionen verhindert werden. Flavonole finden sich besonders auch in Zwiebeln, Holunderblüten und Mariendisteln.


Körper und Seele stärken mit:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

vegane und vegetarische Ernährung

meridian-energie-technik-MET