Bauchspeicheldrüsenkrebs

Artikel aus dem BIOLINE-Magazin von

Nina Schlieske, Heilpraktikerin

 

Fettkonsum kann Schuld an Bauchspeicheldrüsenkrebs sein

 

In den USA wurde in einer groß angelegten Studie der Zusammenhang zwischen Fettkonsum und Bauchspeicheldrüsenkrebs untersucht. 525.473 Männer und Frauen machten dafür Angaben zu ihren Ernährungsgewohnheiten. Dazu sind von jedem der Teilnehmer 124 Fragen beantwortet worden. Der Beobachtungszeitraum aller Teilnehmer reichte über sechs Jahre. In dieser Zeit erkrankten 1.337 von ihnen an Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs). Die Männer und Frauen mit dem höchsten Gesamtfettverzehr hatten eine um 53 Prozent höhere Beteiligung an dem Ergebnis, als die Vergleichsgruppe mit dem geringeren Fettverzehr. Eine deutliche Beziehung zwischen dem Konsum von gesättigtem Fett und der Erkrankung, war eindeutig, wenn das Fett aus tierischen Quellen stammte. Dahingegen konnte kein erhöhtes Risiko beim Verzehr von mehrfach ungesättigten Fettsäuren festgestellt werden.