Die Botschaft des Wassers

Ingrid Schlieske
Artikel aus dem BIOLINE-Magazin


Nur wenn Wasser „gut behandelt“ wird, hat es den gewünschten positiven Einfluss auf unsere Gesundheit.
Selten hat mich ein Buch so tief bewegt, wie der von Masarin Emoto herausgegebene Bildband gleichen Namens. Er weist anhand gefrorener Wasserkristalle die Qualitätsunterschiede von Wässern verschiedener Regionen nach, und er demonstriert sehr anschaulich, dass „Wasser eine Seele hat“, die auf ihre Umwelt reagiert, aber auch auf Musik, Worte, Bilder und Gedanken.
So verwunderlich ist diese Idee sicher nicht, denn inzwischen ist es unbestritten, dass das Gedeihen von Pflanzen durch eine schöne Umgebung, Musik und liebevolle Ansprache ungemein gefördert werden kann. Aber auch, dass Pflanzen Angst empfinden und mit Aggression reagieren können, ist bewiesen.
So bedurfte es nur entsprechender Forschungsergebnisse, um zu belegen, dass Wasser sogar seine Struktur verändert, je nachdem, es was „erlebt“
Wie wäre das besser darzustellen als über Bilder, die zeigen, wie gesundes oder wie gestörtes Wasser aussehen kann. Masarin Emoto sind diese beeindruckenden Bilder gelungen, indem er Wasserkristalle fotografierte, nachdem sie gefroren waren und sich kurz vor dem Auftauen befanden.
Sein Interesse am „Gesicht des Wassers“ war für Masarin Emoto durch Dr. Lee H. Lorenzen geweckt worden. Diese berät ihn noch heute und ist eine anerkannte Kapazität in Bezug auf Informationsspeicherfähigkeit von Mikrocluster-Wasser.
Als Dr. Lorenzens Frau schwer erkrankt war, suchte er vergeblich nach einem Arzt, der ihr helfen konnte. Erst seine Erkenntnis, dass man das Wasser im Körper seiner Frau austauschen könnte, verhalf ihm zu der Idee, das „richtige Wasser“ für sie zu entwickeln.


Was ist Mikrocluster-Wasser?


Normaler Weise besteht Wasser aus Molekülen, die durch Wasserstoff zu kleinen Partikeln verbunden sind. Diese nennt man Cluster. Wenn man diese Wassermoleküle ausrichtet und verkleinert, erhält man Mikrocluster-Wasser, das in die entferntesten Winkel des Körpers vordringen kann. Seine Kraft, durch die Zellwände zu dringen, ist sehr groß. Man nennt dieses Wasser auch funktionelles Wasser oder HADO-Wasser. Lorenzen gelang es, diese Wasserkraft dadurch zu verstärken, dass er destilliertes Wasser durch einen Laserstrahl laufen ließ und an ein spezielles Magnetfeld anlegte. Zudem entwickelte er eine Methode, um die Informationen einer Substanz sichtbar zu machen und sie zu übertragen. 1958 erhielt er in den USA ein Patent dafür. Wasser trägt also Informationen und dient gleichzeitig als Transportmittel.
Gutes Wasser ist also Mikrocluster-Wasser, das dem Körper zuträgliche Informationen übermittelt. Es breitet sich in fünf Organen und sechs Eingeweiden aus.
Mit Hilfe eines solchen Wassers erlangte Frau Dr. Lorenzen ihre Gesundheit wieder.
Wenn die Forschungsergebnisse in diesem Bereich einmal ins Bewusstsein der Gesundheitsbehörden vorgedrungen sind, wird das 21. Jahrhundert das Zeitalter werden, in dem Medizin und Wasser symbiotisch zusammen gehören.


Reines Wasser ist wunderschön


Wasser bildet in gefrorenem Zustand Kristalle. Ihre Struktur ist je nach Vorkommen sehr unterschiedlich und einander ähnlich, nie aber gleich aussehend, genau so, wie kein Mensch dem anderen gleicht. Ist Wasser verschmutzt oder mit negativen Informationen belastet, zeigt es verletzte Strukturen, die bis hin zu hässlichen, zerstörten Gebilden reichen.
Veränderungen des Wassers durch Informationen


Wasser „versucht“ immer eine unversehrte Struktur zu erreichen, seine ursprüngliche Dynamik zu erhalten. Davon hängt die Gesundheit der Menschen und Tiere ab, aber auch die Schönheit der Erde.


Reines Quellwasser


zeigt wunderschöne Kristalle. Es trägt die Information aus mehreren Jahrhunderten in sich, weil es durch Geröll und Steine „gefiltert“ wurde.


Quelle von Lourds, Frankreich


Dieses Wasser besitzt ein „Kollektivbewusstsein“. Die Kristalle offenbaren die Kraft der Liebe, die Hass nicht zulässt. Das Aussehen vermittelt ein Gefühl mystischer Herrlichkeit.
Antarktisches Eis.
Dieses Eis, dessen geschätztes Alter bis 370.000 Jahre liegt, ist hochorganisiert und zeigt ein perfektes Modell der Kristallformation. So ist natürliches Wasser von der Natur eigentlich für uns vorgesehen.


Mit Musik beschalltes Wasser


Destilliertes Wasser wurde mit unterschiedlicher Musik beschallt und bildete entsprechende Kristalle:


Beethoven: Die Pastorale – schöne Kristalle
Mozart: Sinfonie Nr. 40 in G-Moll – anmutige Form der Kristalle
Bach: Arie aus der 3. Orchester-Suite (Air on the String) – Kristalle wirken, als tanzten sie
Bach: Goldberg-Variationen – vermitteln ein harmonisches Gefühl der Dankbarkeit, des Wachstums
Chopin: Abschiedslied – kleine Kristalle, die voneinander „getrennt“ sind, zeigen die Symbolik
HADO, Heilende Musik – bringt wunderschöne Kristalle hervor, die Betrachtern heilende Wirkung verspüren lassen
Heavy-Metal – Kristalle in Stücke zerbrochen, demonstrieren Zorn und Anklage
Popmusik – unattraktive Kristallformen, drücken Disharmonie aus
Mit Texten beklebtes Glas
Danke – das Kristall zeigt eine schöne, gut ausbalancierte Form
Dummkopf – hat chaotische Wirkung auf Wasserkristalle
„Du machst mich krank, ich bring dich um“ – die Form der Kristalle wird extrem hässlich
Seele – Kristalle haben in der Mitte eine Herzform
Dämon – Kristalle nehmen bedrohliche Formen an
Engel – schöne Kristalle bilden einen beschützenden Kreis
Teufel – wirre Formen gruppieren sich um ein Feuer
Schön – ergibt schöne Kristalle
Schmutzig – erzeugt hässliche Kristalle


Von diesen Ergebnissen gibt es unzählige. Sie alle zeigen, dass Wasser eine Botschaft versteht, ihre Struktur danach richtet und sie weitergibt.
Höchst irritierend, aber unbestreitbar ist, dass wir den Zustand des Wassers mit Worten, Gedanken, mit Musik oder Substanzen beeinflussen können. Das lässt den Umkehrschluss zu, dass wir Wasser als wichtigen Gesundheitshelfer für uns nutzen können, wird genau die Information weitergegeben, die unser Körper, unsere Seele braucht, um Wasser als Heilquelle zu nutzen. Dazu kann HADO behilflich sein.


Was ist HADO?


Elektronen kreisen in ultrahoher Geschwindigkeit um einen Atomkern. Sie senden dabei eine spezifische, schwache Strahlung aus. Diese wird HADO genannt. Obwohl HADO ein wichtiges Phänomen ist, wurde es in der Wissenschaftsentwicklung vernachlässigt. Durch Masarin Emoto konnte diese Energie in eine sichtbare Form gebracht werden, indem er Wasser als Material und Leinwand einsetzte.


Fernübertragung


Wie weitreichend die Übertragung von Informationen auf Wasser sein kann, zeigt ein Experiment, das von Masarin Emoto gemacht wurde. Er versandte an 500 Absolventen seiner HADO-Studie in ganz Japan einen Brief, darin bat er, am 02.02.1979 um 14.00 Uhr Gefühle von Liebe auf ein Gefäß mit Wasser zu richten und den Wunsch, es möge gereinigt werden. Das Wasser stammte aus einem stark verschmutzten Fluss und die Fotos seiner Kristalle hatten eine hässliche, chaotische Struktur gezeigt. Nach dem Experiment war das Wasser mit Chi (HADO) beseelt und wies auf den Fotos eine wunderschöne Kristallstruktur auf.
Alle Mitarbeiter waren von diesem Ergebnis zutiefst gerührt und den Tränen nahe. Es zeigte, dass die Gedanken von Menschen, ungeachtet von Entfernungen, über Wasserinformationen zusammengeführt werden können.


Bewusstsein des Menschen


Ein anderer Test zeigte den Zustand von Wasser nach einem Dammbruch in Japan. Seine Kristalle sahen so schrecklich aus wie die Landschaft, der es entnommen war. Sie sahen aus wie Gesichter von Menschen, die große Qualen leiden. Der Oberpriester eines Tempels betete eine Stunde an dem Damm. Kurz darauf wurde das Wasser sichtbar schön. Und das Kristall? Die Aufnahmen wurden mit großer Erwartung gemacht und zeigten wunderschöne Kristallbilder. Die innigen Gedanken und Gebete des Priesters hatten diese Veränderung bewirkt.
Das zeigt, dass Wasser durch das Bewusstsein des Menschen veränderbar ist.
Diese und viele andere Erfahrungen lassen erahnen, wie wichtig Wasser ist und dass es keinesfalls gleichgültig ist, welche Qualität wir zu uns nehmen, in ihr baden oder wie sie in unseren Seen, Flüssen und den Meeren beschaffen ist.
Mit unserer Darstellung empfehlen wir das wunderschöne Buch „Die Botschaft des Wassers“. Seine überwältigenden Bilder von Wasserkristallen und die eindrücklichen Schilderungen verschiedener spannender Experimente macht es zu einem sinnvollen und noch dazu kostbaren Geschenk, das man nachdenklichen Leuten, oder sich selbst unbedingt machen sollte.
Jeder, der es gesehen und gelesen hat, geht künftig anders um mit dem Nass, das unser wichtigstes Element ist.


Buchtipp:


„Die Botschaft des Wassers“, Autor Masarin Emoto, Kohu Verlag, ISBN-3-929512-21-1, zu beziehen bei: Verlagsgemeinschaft Friedrich Zluhan, Hindenburgstraße 5, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/940843 begin_of_the_skype_highlighting              07142/940843      end_of_the_skype_highlighting, Fax: 07142/940844,
E-Mail: info@turm-verlag.de oder bestellen@turm-verlag.de
Selbsthilfeseminar und Ausbildungsangebote:
www.Meridian-energie-technik-MET.de
vegetarisch einkaufen