Zunehmen - Traumziel 100 Kilo! Satire - Satire

Tanja Kaiser, Trennkost-Seminarleiterin, Regensburg
Artikel aus dem BIOLINE-Magazin


Ich hab es mir fest vorgenommen: ich möchte endlich weit über 100 Kilo wiegen!
Lange genug hab ich mich mit meinen 60 Kilo abgequält – bei einer Körpergröße von 1,60 m einfach zu wenig! Jahrelang bin ich diskriminiert worden. Um nur das Wichtigste auf meinem Leidensweg kurz zu verdeutlichen:


- kein Einkauf in freundlichen Spezialboutiquen für Übergrößen war möglich
- meine Krankenkasse zahlt keine Zuschüsse zu Herz-Kreislauftrainings
- und nicht ein einziges Mal habe ich die Disziplin aufgebracht, eine 500-Gramm-Pralinen-Familienpackung ganz alleine leer zu futtern


Kleine Kinder haben mich gehänselt, wenn sie mir auf der Straße begegnet sind:


„He, dich braucht man doch zum Röntgen nur vor eine helle Lampe halten“
„Du Hundehütte – da steht ja an jeder Ecke ein Knochen raus“
„Pass auf, rutsch nicht in den Gully“


Aber dieses Jahr wird alles anders!


Kurz nach Silvester kam der Anstoß – im TV lief eine Dokumentation über das „Fette Amerika“. Da waren sie endlich – meine Prachtweiber mit dem Traumbusen 130 G! Das Gewicht jeder dieser Frauen lag weit über den erstrebenswerten 100 Kilo. Die erfolgreichsten Dicken haben sogar die magische 200 Kilo-Grenze geknackt!
Das will ich auch schaffen! Klar wird es nicht einfach. In Kantine und Supermarkt muss ich gefährlichen Wellness-Menüs aus dem Weg gehen. Schon eine einzige Woche mit diesen niedrig-kalorischen Gerichten und ich werde um einige Pfund zurück geworfen! Jojo lässt grüßen.
Deshalb habe ich mir Hilfe gesucht. Seit letzter Woche bin ich Mitglied bei den „Fröhlichen Drei“. Wir sind eine Selbsthilfegruppe mit dem Ziel, konstant jede Woche drei glückliche Pfund zuzunehmen. Alleine könnte ich das nie schaffen. Aber in der Gruppe lernen wir neue Tricks:


- Immer dabei: der Schoko- oder Marzipanriegel für unterwegs (je 400 Kalorien, die noch in die kleinste Tasche passen)
- 2 statt 1 - wenn möglich, stets die doppelte Portion fordern bei Torte, panierten Schnitzeln, Pizza. Die meisten Lokale sind da flexibel. Wenn nicht, auf zur Konkurrenz!
- Die Zauber-Muffins, die Notration für schwierige Tage, wenn man nicht auf 5000 Kalorien gekommen ist. Stellen Sie abends einen Teller mit drei Muffins auf Ihr Nachtkästl – die sind schnell weggeknabbert und Sie schlafen beruhigt ein


Zur Motivation hab ich mir jetzt ein Bauchkettchen gekauft. Noch klimpert es um mich rum und rutscht ständig – so werde ich immer daran erinnert, an meinem Umfang zu arbeiten. Doch schon heute freue ich mich auf meinen „Über-100-kg-Erfolg“ und auf das Geräusch, wenn unter feierlichem Klingeln mein Bauchkettchen zerspringt!