Verstopfungen, chronische, beginnen oft im Kindesalter

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Artikel aus dem BIOLINE-Magazin


Zehn Prozent unserer Kinder leiden an chronischer oder zeitweiliger Verstopfung. Diese kann mit einer falschen Ernährung, mit Ernährungsumstellung, mit Urlaub oder psychischer Belastung zusammenhängen. Sollte die Verstopfung (Obstipation) jedoch mehr als zwei Monate anhalten, so ist dringende Behandlung erforderlich. Bezeichnend für eine chronische Verstopfung ist, dass nur ein bis drrei Stuhlgänge pro Woche stattfinden, der Bauch aufgebläht ist, häufig schmerzt und das Kind häufig müde und schlecht gelaunt ist. Mit Arzt und Ernährungsberater sollte die Vorgehensweise besprochen werden.
Selbsthilfeseminar und Ausbildungsangebot:

Ingrid Schlieske

Vegetarisch einkaufen