Scharf macht stark

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

 
Chili, Peperoni & Co. würzen nicht nur leckere Gerichte, sondern haben einen hohen Gesundheitswert. Dafür verantwortlich ist das Capsaicin, das vor allem in den kleinen Chilischoten für die höllische Schärfe sorgt. Der Nutzen für die Gesundheit ist vielfältig. Nicht nur bei Krämpfen und Muskelverspannungen hat sich die Schärfe bewährt, auch Appetit und Verdauung werden angeregt. Dabei tötet das Würzgemüse Bakterien und Pilze zuverlässig ab und schützt auch vor Grippeviren. Übrigens schadet die Schärfe der Magenschleimhaut nicht, sondern sorgt sogar für deren Widerstandskraft.

 

Ernährung allgemein

Eine kluge Ernährungszusammenstellung und ein profundes Ernährungswissen ist heutzutage so wichtig, wie nie zuvor. In Zeiten von Fastfood und „schneller Küche“, womöglich in der Mikrowelle zubereitet, haben die ernährungsbedingten Erkrankungen in erschreckendem Maße zugenommen. Jeder Bürger kann sich davon selbst überzeugen, dass es gelingen kann, alle Blutwerte und die damit verbundenen Befindlichkeiten von Körper und Seele innerhalb kürzester Zeit, dass heißt, oftmals schon nach wenigen Wochen, messbar zu verbessern und danach zu regulieren. Das heißt aber auch, dass der Beweis angetreten werden kann, dass gesunde Nahrung köstlich schmeckt und langfristiger Garant ist für eine strahlende Gesundheit, für Vitalität und Lebensfreude. Hilfreich auf diesem Wege kann das Trennkostkonzept sein. Lebensmittel sind unser Betriebsstoff und sollten sorgsam ausgesucht und genossen werden. Zu beziehen sind sie beispielsweise bei www.vegetarischer-versand.de

Ein Wochenend-Selbsthilfeseminar finden Sie bei: www.seminarhaus.de

Eine Ausbildung zum Ernährungsberater, Ernährungscoach, Seminarleiter finden Sie bei:

www.ernaehrungsberater-werden.de

www.ess-sucht.com