Am besten Knoblauch pressen

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

 

Viele Menschen empfinden das Aroma von gequetschtem Knoblauch als zu intensiv. Aber es geht nicht nur um die Geschmacks- und Geruchsfrage. Denn die Gesundheit kann von der Pressung durchaus profitieren. Allicin ist der Stoff im Knobi, der die Blutgefäße und so auch das Herz schützt, indem er die Blutplättchen vor dem Verklumpen hindert. Dieser Stoff verpufft beim Kochen im ungepressten Zustand sehr schnell. Am besten sollte man den zerquetschten Knoblauch zehn Minuten stehen lassen, damit das Enzym Allinase wirken kann, welches das Allicin besser schützen kann! Oder man isst den Knobi ganz einfach roh im Salat.

 

Ernährung allgemein

Eine kluge Ernährungszusammenstellung und ein profundes Ernährungswissen ist heutzutage so wichtig, wie nie zuvor. In Zeiten von Fastfood und „schneller Küche“, womöglich in der Mikrowelle zubereitet, haben die ernährungsbedingten Erkrankungen in erschreckendem Maße zugenommen. Jeder Bürger kann sich davon selbst überzeugen, dass es gelingen kann, alle Blutwerte und die damit verbundenen Befindlichkeiten von Körper und Seele innerhalb kürzester Zeit, dass heißt, oftmals schon nach wenigen Wochen, messbar zu verbessern und danach zu regulieren. Das heißt aber auch, dass der Beweis angetreten werden kann, dass gesunde Nahrung köstlich schmeckt und langfristiger Garant ist für eine strahlende Gesundheit, für Vitalität und Lebensfreude. Hilfreich auf diesem Wege kann das Trennkostkonzept sein. Lebensmittel sind unser Betriebsstoff und sollten sorgsam ausgesucht und genossen werden. Zu beziehen sind sie beispielsweise bei www.vegetarischer-versand.de

Ein Wochenend-Selbsthilfeseminar finden Sie bei: www.seminarhaus.de

Eine Ausbildung zum Ernährungsberater, Ernährungscoach, Seminarleiter finden Sie bei:

www.ernaehrungsberater-werden.de

www.ess-sucht.com