Fetthormone beschleunigen Gelenkverschleiß

Aus dem BIOLINE-Magazin

Es sind nicht nur die überflüssigen Pfunde, die Hüft- und Kniegelenken durch das Gewicht, das sie tragen müssen, Schaden durch Verschleiß zufügen. Nach neuen Studien sind es auch die Hormone, die sich im Fettgewebe bilden, die zur Zerstörung des Gelenkknorpels beitragen. Viele Menschen, die neue Knie- oder Hüftgelenke benötigen, sind stark übergewichtig. Nach einer britischen Untersuchung ließen sich etwa zwei Drittel der Kniegelenkoperationen und ein Viertel der Hüftgelenkoperationen vermeiden, wenn die Klienten rechtzeitig ihr Körpergewicht und somit ihr Fettgewebe reduzieren würden.
Die Fettzellen im Körper forcieren die übermäßige Bildung des Hormons Leptin. Dieses Hormon beeinflusst das Immunsystem und verursacht in Überkonzentration eine schleichende Entzündungsreaktion, die dem Abbau des Knorpel in den Gelenken Vorschub leistet.
Nina Schlieske, Heilpraktikerin