Essen unter Stress macht krank und dick

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin


Die Universität von Lille, Frankreich, veröffentlichte Studien, in denen dokumentiert wird, welche krankmachende Wirkung ein hastig hinunter geschlungenes Essen haben kann. Die Forschergruppe stellte fest, dass dann der Cholesterinspiegel in die Höhe getrieben wird und sich unter Extrem-Bedingungen sogar verdoppeln kann. Stress behindert auch nachweislich den Abbau von Fetten, so dass diese den Blutkreislauf belasten und sich dann als Fettpolster auf den Hüften ansiedeln können. Auf Dauer kann rasches Essen somit auch das Herz schädigen.

Ernährungsberater werden

vegetarisch einkaufen