Alternative zum Quark-Müsli für „Frostbeulen“

Renate Schneider, Meridian-Energie-Therapeutin und ehem. Trennkost-Seminarleiterin,

 

Bei der Ausbildung zur Trennkost-Seminarleiterin in der Schule für Fitness und Ernährung lernte ich natürlich auch das Morgenmüsli kennen. Da mir die Konsistenz aber zu trocken war, mischte ich einen Joghurt und/oder Dickmilch unter.

Irgendwann lernte ich auch Sojajoghurt kennen und mittlerweile bereite ich mein Müsli nur noch daraus.

Bei meiner Ausbildung zur Fußreflexzonenmassage in einem Yogakurs erfuhr ich auch, wie köstlich es ist, wenn man das Frühstück mit Zimt, Anis und Kardamom würzt.

Nun habe ich einen Ayurveda-Kochkurs gemacht, eben wegen der leckeren Gewürze und da kam ich darauf, dass für Typen wie mich, nämlich „Frostbeulen“, die schon anfangen zu frösteln, wenn die Temperatur unter 20 Grad ist, ein warmes Frühstück mit den ent-sprechenden wärmenden Gewürzen, die bessere Alternative ist.

Allerdings widerstrebte es mir, jetzt morgens wieder Kohlenhydrate zu essen, wie in Ayurveda üblich und so sann ich auf Abhilfe.

Herausgekommen ist für mich das nachfolgende Frühstücksrezept. Vielleicht ist es für andere Frierer ebenfalls interessant:

- Äpfel und anderes Obst der Saison in Stücke schneiden, kurz andünsten und wärmen. Sojajoghurt unterheben, bis alles vermischt ist

- dann die Rosinen, Nüsse und Leinöl verrühren wegen der besseren Calciumaufnahme

- eventuell, je nach Obstsorte, mit etwas Birnette süßen

- ggf. je ein TL Zimt, Anis oder Ingwer gemahlen und einen halben Anteil Cardamom und eine Prise Nelkenpulver dazugeben

 

Fertig ist ein wärmendes und gesundes trennköstliches Frühstück.

 

Ernährung allgemein

Eine kluge Ernährungszusammenstellung und ein profundes Ernährungswissen ist heutzutage so wichtig, wie nie zuvor. In Zeiten von Fastfood und „schneller Küche“, womöglich in der Mikrowelle zubereitet, haben die ernährungsbedingten Erkrankungen in erschreckendem Maße zugenommen. Jeder Bürger kann sich davon selbst überzeugen, dass es gelingen kann, alle Blutwerte und die damit verbundenen Befindlichkeiten von Körper und Seele innerhalb kürzester Zeit, dass heißt, oftmals schon nach wenigen Wochen, messbar zu verbessern und danach zu regulieren. Das heißt aber auch, dass der Beweis angetreten werden kann, dass gesunde Nahrung köstlich schmeckt und langfristiger Garant ist für eine strahlende Gesundheit, für Vitalität und Lebensfreude. Hilfreich auf diesem Wege kann das Trennkostkonzept sein. Lebensmittel sind unser Betriebsstoff und sollten sorgsam ausgesucht und genossen werden. Zu beziehen sind sie beispielsweise bei www.vegetarischer-versand.de

Ein Wochenend-Selbsthilfeseminar finden Sie bei: www.seminarhaus.de

Eine Ausbildung zum Ernährungsberater, Ernährungscoach, Seminarleiter finden Sie bei:

www.ernaehrungsberater-werden.de

www.ess-sucht.com