Ernährung allgemein

Gemüse gehört auf den Tisch

Und zwar jeden Tag. Es ist erstaunlich, wie schnell sich Blutwerte normalisieren, wenn der Mensch sich „richtig“ ernährt. Die Trennkost ist eine Ernährungsweise, die dafür einen sicheren Rahmen bietet. Kommt dazu noch Soja regelmäßig auf den Tisch, können kleine Ernährungssünden leicht ausgeglichen werden.

 

Trennkost-Info: ingrid.schlieske@googlemail.com

Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis einer guten Gesundheit.

Es ist nicht schwer, sich so zu ernähren, dass der Körper ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt ist, die er braucht, damit alle seine Systeme optimal funktionieren.

Auf dieser Seite erscheinen in ungeordneter Folge eine Reihe von Artikeln, die zum Teil von Heilpraktikern, Ernährungsberatern, Ernährungscoachs, Trennkostseminarleitern oder anderen Therapeuten verfasst sind. Aber auch Selbstanwender kommen hier zu Wort.
Es wird darüber berichtet, welchen Einfluss Ernährungsformen oder bestimmte Nahrungsmittel auf die Gesundheit haben und nach ihren Beobachtungen und Erfahrungen bei Ihnen oder ihren Klienten hatten.

 

Artikel aus dem BIOLINE-Magazin

Cornelia Härtl - Trennkost-Seminarleiterin, Ernährungsberaterin, Langen/Hessen

Trennkost ist Trendkost

Schlank auf Dauer

 

Die Zahlen sind besorgniserregend. Die Deutschen sind zu dick und werden immer dicker. Über 60 Prozent der deutschen Männer und jede zweite Frau bringen mehr auf die Waage, als gut ist für sie, und auch unsere Kinder werden rund und immer runder. Diätfahrpläne und Fitness-Studios haben Hochkonjunktur und fast jede Woche gibt es eine neue Erkenntnis, eine Pille, eine Diät, die angeblich Wunder wirken soll. Doch die Bevölkerung nimmt immer weiter zu. Die Verwirrung ist verständlicherweise groß. Was und wie sollen Übergewichtige und Gesundheitsbewusste denn essen? Und wie lässt sich das Ganze noch mit Genuss und Lust auf Essen verbinden? Denn Essen soll sättigen und Freude bereiten, sonst hält der Mensch nichts lange durch.

 

Welche Ernährung macht und hält also nun wirklich schlank, vital und gesund?
Betrachtet man einmal die derzeit hauptsächlich praktizierten Diät- und Ernährungsprogramme, so kann man diese in drei Kategorien einteilen.

 

Low Cal - Kalorien zählen
Wer mehr verbraucht als er zu sich nimmt, nimmt ab. Diese These wurde in den dreißiger Jahren nach einem kurzen Beobachtungszeitraum aufgestellt und beherrscht die Ernährungsdiskussion seither. Inzwischen werden die Zweifel an der Wirksamkeit dieses Systems immer lauter, denn nachhaltigen Erfolg haben die allerwenigsten Menschen damit gehabt. Der Grund dafür ist, dass Kalorie nicht gleich Kalorie ist.

 

Fett plus einfache Kohlenhydrate (in Zucker, Getreideprodukten, Kartoffeln) beispielsweise schlägt sich wesentlich stärker auf den Hüften nieder als die gleiche Kalorienanzahl aus Gemüse und Obst

 

Wer auf Dauer zu wenig isst, bringt unter Umständen seinen gesamten Stoffwechsel durcheinander und nimmt dann überhaupt nicht mehr ab, oder nur noch, wenn er fast nichts mehr zu sich nimmt.
Und - ständige Reduktionskost macht auf Dauer unzufrieden, außerdem kommt man dabei auch nicht von schlechten Ernährungsgewohnheiten los.

 

Low Fat - Wenig Fett
Die These aus den achtziger Jahren besagt, dass es das Fett ist, das dick macht und man bei hohem Verzehr von Kohlenhydraten aber satt und schlank bleibt. Darauf stützt sich auch die in Deutschland aktuelle Ernährungspyramide. Kartoffeln und Getreideprodukte bilden dabei die Basis und stellen einen großen Anteil an der Ernährung dar. Fett wird bei diesem System stark eingeschränkt.

 

Obwohl die diversen Low Fat-Varianten einen richtigen Boom zur Folge hatten, in den Regalen der Supermärkte in Form von „light"- und „Low Fat"-Produkten eine wahre Revolution auslösten, stellt nun die Wissenschaft erstaunt fest, dass die Menschen trotzdem immer dicker werden

 

Der Grund: Kohlenhydrate beeinflussen (im Gegensatz zu Eiweiß und Fett) den Blutzuckerspiegel. Insbesondere einfache Kohlenhydrate (in Brot, Zucker, Kartoffeln) regen die Insulinausschüttung und damit indirekt leider auch die Bildung von Speckpölsterchen besonders stark an. Außerdem machen sie Lust auf mehr. Der Mensch tut sich schwer, auf die Essbremse zu treten, der Teller Spaghetti kann also manchmal einfach nicht groß genug sein.

 

Sportler brauchen viel einfache Kohlenhydrate
Sie bleiben dennoch schlank, weil sie Kohlenhydrate durch die Muskelarbeit direkt in Energie umwandeln. Leider aber ist diese Nachricht falsch interpretiert worden. Nudeln, Vollkornbrot und Co gehörten bislang auf jeden Diätplan, weil sie doch angeblich „schlank" und „stark" machen, statt dessen halfen sie, wenn im Überfluss gegessen, die Fettdepots des Körpers zu füllen.

 

 

Low Carb - Wenig Kohlenhydrate
Diese These, Kohlenhydrate machen dick, Eiweiß und Fett könnten ungehindert gegessen werden, schlug ein wie eine Bombe und fand zunächst auch viele Anhänger. Am radikalsten wirbt hier die Atkins-Diät für Eiweiß satt. Massenweise Eier, Fleisch und reichlich Fett bei der Zubereitung, kein Brot, keine Nudeln, kein Reis, und erst im Laufe der Zeit ein Quäntchen Obst und Gemüse, ließen allerdings Gesundheitsbewussten die Haare zu Berge stehen. Man sah förmlich den Cholesterinspiegel und das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen ansteigen. Ein solches Ernährungsprogramm wird daher auch von keinem namhaften Ernährungsexperten wirklich empfohlen, aber immer noch kontrovers diskutiert. Die heutigen, weniger extremen Abwandlungen, die sich auf den glykämischen Wert als Dreh- und Angelpunkt der Ernährung fokussieren, wie Glyx, Logi, South Beach und Montignac, sind dabei moderater. Allen gemeinsam: Der Verzicht auf „dicke" Kohlenhydrate wird propagiert.
Allerdings inzwischen in etwas ausgewogenerer Form.

 

Übereinstimmend aber wird, wenn auch in unterschiedlicher Quantität, der Verzehr von wertvollen, pflanzlichen Fetten, Obst, Gemüse und Salat von allen Ernährungsexperten empfohlen

 

Denn, so argumentieren viele Ernährungswissenschaftler, der Mensch ist für den Verzehr von Eiweiß und wertvollen Kohlenhydraten (z.B. in Gemüse, Salat, Obst) geschaffen. Seit der Steinzeit haben wir uns, genetisch gesehen, kaum verändert. Und damals gab es eben Früchte, Wurzeln und hin und wieder ein Stück Fleisch, aber keine Brötchen, keine Nudeln und keinen raffinierten Zucker, und natürlich weder Fast Food noch Tütensuppe!

 

Heißt es nun also umdenken? Aber wohin? Welcher Weg ist der richtige und welche Variante der unterschiedlichen Ernährungsphilosophien ist auf Dauer auch wirklich umsetzbar? Nie wieder Spaghetti beim Italiener, kein Brot und keine Pellkartoffeln? Oder nie wieder Camembert oder Sahne aufs Dessert? Für viele ganz und gar nicht vorstellbar.

 

 

Ernährung allgemein

Eine kluge Ernährungszusammenstellung und ein profundes Ernährungswissen ist heutzutage so wichtig, wie nie zuvor. In Zeiten von Fastfood und „schneller Küche“, womöglich in der Mikrowelle zubereitet, haben die ernährungsbedingten Erkrankungen in erschreckendem Maße zugenommen. Jeder Bürger kann sich davon selbst überzeugen, dass es gelingen kann, alle Blutwerte und die damit verbundenen Befindlichkeiten von Körper und Seele innerhalb kürzester Zeit, dass heißt, oftmals schon nach wenigen Wochen, messbar zu verbessern und danach zu regulieren. Das heißt aber auch, dass der Beweis angetreten werden kann, dass gesunde Nahrung köstlich schmeckt und langfristiger Garant ist für eine strahlende Gesundheit, für Vitalität und Lebensfreude. Hilfreich auf diesem Wege kann das Trennkostkonzept sein. Lebensmittel sind unser Betriebsstoff und sollten sorgsam ausgesucht und genossen werden. Zu beziehen sind sie beispielsweise bei www.vegetarischerversand.de


Eine Ausbildung zum Ernährungsberater, Ernährungscoach, Seminarleiter finden Sie bei:

www.ingrid-schlieske.de

Sa

05

Sep

2015

EssSucht - so ist sie in 8 Schritten zu überwinden

Ich bin essSüchtig!

Diese Botschaft richte ich an meine Leser, die wissen sollen, dass hier jemand schreibt, der die Nöte von Betroffenen nur zu gut kennt und genau weiß, wie es sich anfühlt, die Portionsgrößen auf den Tellern abzumessen und in dessen Leben Hunger und  Verzicht eine Hauptrolle  gespielt haben. Damit ist nun Schluss!!! Gewusst wie – heißt jetzt vielmehr die Devise.

0 Kommentare

Fr

04

Sep

2015

EssSucht - mein neues Ratgeberbuch ist da!

Ein Buch für alle Menschen, die ihre Ernährung optimieren möchten

Ich selbst bin essSüchtig! Diese Botschaft richte ich an meine Leser, die wissen sollen, dass hier jemand schreibt, der die Nöte von Betroffenen nur zu gut kennt und genau weiß, wie es sich anfühlt, die Portionsgrößen auf den Tellern abzumessen und in dessen Leben Hunger und Verzicht eine Hauptrolle gespielt haben.


mehr lesen 1 Kommentare

Fr

17

Jan

2014

Weshalb die Trennkost eine Gesundheitsernährung ist

Die Trennkost ist eine intelligente Ernährungsweise mit gesundheitlichem Nutzen für jeden Anwender. Die Trennkost ist nicht als spezielle Schlankheitsdiät zu verstehen, sondern eine Gesundheitsernährung, die allen Notwendigkeiten der Nährstoffversorgung Genüge tut. Sie kann in Familie, Berufstätigkeit, in Restaurants, für Kinder, ja auch während eines Krankenhausaufenthaltes angewandt werden. Es versteht sich, dass bei ernsthaften Erkrankungen die ärztlichen Vorgaben immer Beachtung finden. Die Autorin, die sich selbst als esssüchtig bezeichnet, hat in der Trennkost eine optimale Gesundheits-Ernährung gefunden, die ein sicheres Gelände für ein genussvolles und reiches Leben bietet. Hunger und Verzicht sind dabei nicht vorgesehen. Dafür darf köstlich gespeist werden. Leckere Rezepte, die Körper und Seele mit dem nötigen „Betriebsstoff“, wie Ingrid Schlieske wertvolle Nahrung bezeichnet, versorgt, spielen eine maßgebliche Rolle. Hier bietet sich Prävention und Heilung für die heute üblichen Zivilisationskrankheiten, die fast allesamt ernährungsbedingt sind und die uns leider keine Unbekannten sind. Hier nur einige von ihnen: Diabetes, Arteriosklerose mit allen Herzkreislauferkrankungen, wie Herzinfarkte Schlaganfall, die als Todesursache Nr. 1 zu betrachten sind, Rheuma, Arthritis, Übergewicht, Chronisches Müdigkeitssyndrom, Unternehmungsunlust, ADHS, ADS, Energieverlust, Darmerkrankungen, Leberleiden, Muskelschwäche, Gelenk- und Knochenprobleme, Gemütskrankheiten, auch alle möglichen Allergien und Unverträglichkeiten, sowie Anfälligkeit für Grippe, Erkältungskrankheiten und Keimbelastungen. Wer rasch abnehmen will, voila hier ist eine Diät, die gar keine ist, vielmehr eine ideale Ernährungsform, die neben Schlankheit für immer auch optimale Regeneration bietet und auffordert, Anti-Aging zum Nulltarif zu nutzen. Dieses Buch von Ingrid Schlieske will wichtiger Begleiter und Initiator für ein vitales und gesundes Leben mit Lust auf Leistung und Kraft für spannende Unternehmungen sein. Die Autorin selbst ist bestes Beispiel dafür, wie es möglich und für sie selbstverständlich ist, noch mit 75 Jahren mitten im Leben zu stehen. Sie hat nicht nur die Energie, neue Projekte zu verwirklichen, sondern macht Innovationen und immer neue Lernziele zu Ihren Zukunftsprojekten. Dazu gehört nicht nur die gesunde Ernährung nach der Trennkost, sondern jede Form des natürlichen Heilens, wie beispielsweise mit Meridian-Energie-Techniken, wie Japanisches Heilströmen und Meridianklopfen. Auch diese einfachen Selbsthilfemethoden stellt sie in ihrem Buch vor und erklärt, wie leicht es ist, diese Heilmethoden täglich anzuwenden und wie effizient es sein kann, diese bei körperlichen und seelischen Problemen erfolgreich anzuwenden. Ingrid Schlieske beweist immer wieder neu, dass auch Sachbücher keine trockenen Unterweisungen sein müssen, sondern spannendes Lesevergnügen sein können. Sie lädt ihre Leser und Leserinnen zu vielen Aha Erlebnissen ein und scheut sich nicht, ein Versprechen für gute gesundheitliche Ergebnisse abzugeben, wenn natürlicher Ernährung und gesunder Lebensführung ein guter Platz im Leben eingeräumt wird. Wer an einem Trennkost-Seminarwochenende interessiert ist, kann der Autorin gerne schreiben, sie berät auch gerne zum Thema (natürlich kostenfrei) ingrid.schlieske@googlemail.com, (nicht vergessen, Telefonnummer anzufügen).

Amazon Kindle eBook: Trennkost soll Ihr Leben verändern 3.99 € Ca. 100 S. mit vielen Rezepten. Druckversion zum Herunterladen 5,90 € bei www.VegetarischerVersand.de