Blütenessenzen im Alltag

Blütenessenzen haben sich in der Alltags-Anwendung vielfach bewährt

 

Artikel aus dem BIOLINE-Magazin

von Ingrid Schlieske


Seit den Zeiten von Dr. Bach hat sich im Bereich der Blütenessenzen viel getan und besonders die Essenzen der „Pioniere der zwei-ten Welle“, die in den 80er Jahren begannen, neue Blütenessenzen herzustellen, sind es wert, näher betrachtet zu werden.
Insbesondere, da es bei den neueren Essenzen eine breite Palette von fertigen Essenzmi-schungen gibt, die im Alltagsgebrauch wertvolle Unterstützung bieten können.
Immer mehr Menschen erkennen, dass die Basis unseres Wohlbefindens - auch des körperlichen - die Emotionen sind.
Es ist nicht nur so, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnt, auch die Gegenrichtung ist wahr: ein gesunder Geist und gesunde Emotionen sind Grundlage für einen gesunden Körper.
Einer der ersten westlichen Ärzte, der das erkannte und umsetzte war Dr. Edward Bach, der die nach ihm benannten Bachblüten fand und erforschte. Sein Credo war:dass der Ursprung jeglicher Krankheit nicht materiell ist und dass der einzige Weg, um Krankheit zu besiegen, über den Geist und die Emotionen führt.
Als Konsequenz entwickelte er 38 Blütenessenzen und die bekannte Rescue Mischung, deren Wirkung vor allem auf emotionaler Ebene geschieht.


Die Anwendung von Blütenessenzen ist ohne jedes Risiko:


Das „Schlimmste“, was passieren kann, ist, dass nichts passiert.
Die Kunst ist jedoch, die richtige Blütenessenz für das jeweilige Thema herauszufinden. Es gibt eine Vielzahl von Methoden, die das treffsicher ermöglichen:


- Fragebögen
- Kinesiologie
- Pendel
- Biotensor
- jegliche Art von Bio-Feedback


Nach einer Sitzung mit einem fachkundigen Therapeuten erhält man in der Regel eine individuell ausgetestete Mischung von meh-reren Essenzen.
Und ganz zweifellos ist das der optimale Weg, um Blütenessenzen effizient anzuwenden.
Was macht jedoch der Laie, der keine Möglichkeit hat zu testen?
Es gibt Herausforderungen und Situationen, wegen derer man wahrscheinlich nicht gleich zum Arzt oder Heilpraktiker geht aber dennoch von der sanften Kraft der Blütenessenzen profitieren könnte.


Essenzen für die Selbsthilfe


In diesem Fall sind die fertigen Mischungen, z.B. von Pacific Essences aus Kanada oder den Australischen Bush Blütenessenzen eine wunderbare Möglichkeit, um sich selbst zu unterstützen.
Es gibt von beiden Herstellern jeweils über zehn Essenzkombinationen, die für spezifische Themen zusammengestellt wurden wie z.B.:


- akute Krisensituationen
- Ängste
- Lernschwierigkeiten
- Unterstützung in der Pubertät, etc.
- Nach Konflikten
- Nach heiklen Situationen im Straßenverkehr
- Vor unangenehmen Gesprächen (Trennung, Kündigung)
- Um aufgelöste Kinder wieder zu beruhigen
- Bei Flugangst oder Phobien
- Wenn man sich fühlt, als ob man neben sich steht


Diese Mischungen enthalten jeweils mehrere Essenzen, die alle zusammen in die gleiche Richtung zielen und dadurch ein breiteres Spektrum haben, als eine einzelne Essenz, deren Wirkung durchaus sehr spezifisch sein kann (z.B. nur bei bestimmten Ängsten).
Ein weiterer Vorteil von Kombinationen ist die Tatsache, dass es einen synergetischen Effekt gibt, d.h. die Kraft der einzelnen Be-standteile verstärkt sich gegenseitig - das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.
An vier Beispielen sei erläutert, wie sich Essenzmischungen leicht und effektiv im Alltag einsetzen lassen.


Akuter emotionaler Stress


In diesen Fällen ist eine Essenzmischung, die in der Lage ist, uns wieder mit beiden Beinen auf den Boden zu bringen, Gold wert.
Erst wenn wir wieder klar denken können, können wir die Situation angemessen bewältigen. Ein effektiver Helfer in akuten Stress-situationen ist die Balancer Essenz von Pacific Essences.
Diese Mischung besteht aus fünf einzelnen Blütenessenzen der kanadischen Flora und hat eine äußerst beruhigende Wirkung. Sie sorgt dafür, dass wir wieder ein Stück mehr ins Gleichgewicht kommen, die Erdung wieder erhalten, die wir wahrscheinlich gerade verloren haben und auch unser Energieniveau, wieder aus dem Keller kommt. Die Balancer Essenz ist das Allzweckwerkzeug für alle Schocksituationen und sollte in keiner ganzheitlichen Hausapotheke fehlen.


Ängste


Die meisten Ängste basieren auf Dingen, die in der Zukunft eventuell eintreten könnten: Jobverlust, Krankheit, Unfälle, etc. Es handelt sich hierbei um Probleme, die im täglichen Leben mitlaufen, es mitunter aber negativ beeinflussen können. Eine Essenzmi-schung, die dafür sorgt, dass wir den Kopf frei von irrationalen Ängsten bekommen, wäre hier sicher eine große Unterstützung.
Die Fearlessness Essenz von Pacific Essences dient genau diesem Zweck.
Sie sorgt dafür, dass wir stabil und zuversichtlich sind und unser Leben und unsere Handlungsfähigkeit nicht mehr von irrationalen Ängsten beeinflusst werden. Die Wirkung kommt durch den synergetischen Effekt von vier Einzelessenzen zustande.
Zusammen sorgen die einzelnen Bestandteile der Essenzmischung für Stabilität, Mut und Zuversicht - sie versetzen uns in einen Zustand, in dem wir selbst entscheiden können, welchen Weg wir gehen und was wir tun, anstatt von Ängsten getrieben zu sein.


Reisen und Jet Lag


Speziell für Reisende - sei es geschäftlich oder im Urlaub - hat Ian White von den Australischen Bush Blütenessenzen eine Mi-schung mit dem Namen Travel Essence entwickelt.
Wahrscheinlich kennt jeder den Zustand, nach einer längeren Reise zwar körperlich am Ziel angekommen zu sein, jedoch hat man das Gefühl, dennoch irgendwie noch nicht richtig „da“ zu sein.
Die Travel Essenz besteht aus verschiedenen Einzelessenzen, die uns dabei helfen, anzukommen, uns am neuen Ort zu orientieren, die Erschöpfung der Reise schneller zu überwinden und auch die emotionalen Auswirkungen des Reisens wieder zu balancieren. Sie unterstützt uns dabei, voller Energie am Zielort anzukommen.
Während des Fliegens stündlich eingenommen, hilft die Essenz dabei, den Jet Lag zu minimieren und dafür zu sorgen, dass wir den Flug auf angenehme Weise hinter uns bringen können.
Hier sei am Rande erwähnt, dass es Essenzmischungen wie z.B. auch die Travel Essenz nicht nur zum Einnehmen gibt, sondern auch als Creme oder Spray. Diese sind für Menschen, die den Alkohol, mit dem die Essenzen konserviert sind, nicht mögen eine optimale Alternative.


Hektik & zu viel Arbeit


Es gibt eine Blütenessenzmischung von Ian White, die uns dabei hilft, uns zum rechten Zeitpunkt daran zu erinnern, dass wir einen Gang zurückschalten. Der Name der Mischung ist „Calm & Clear“ und sie ist ebenfalls zusätzlich als Spray oder Creme erhältlich.
Alle, die das Gefühl haben, immer zu viele Verpflichtungen und keine Zeit für sich selbst zu haben und dadurch ungeduldig, hek-tisch oder schnell ärgerlich werden, können sich mit Hilfe der Essenz leichter Zeit für sich selbst nehmen, unabhängig von Druck und Anforderungen von außen, entspannen und das Leben genießen.


Anwendung im Alltag
Einfach einnehmen


Wie kann man nun, diese oder andere Essenzmischungen anwenden? Der einfachste Fall ist sicher, die Essenz einzunehmen. Die Empfehlungen der Hersteller sind unterschiedlich und reichen von sieben Tropfen täglich bis elf Tropfen morgens und abends.
Ein guter Punkt, um mit der Anwendung von Essenzen zu starten ist sicherlich die Methode, sieben Tropfen morgens und abends in einem Glas Wasser zu sich zu nehmen.
Jedoch gibt es bei Blütenessenzen keine allgemein gültige Regel. Wenn man das Gefühl hat, die Essenz häufiger oder mehr davon gebrauchen zu können, dann gibt es keinen Grund der dagegen spricht. Auch weniger ist jederzeit erlaubt.


Badevergnügen


Eine weitere Möglichkeit, Essenzen anzuwenden ist z.B. die Badewanne. Es gibt nichts entspannenderes, als ein Bad mit der Calm & Clear Essenz. Sieben Tropfen ins Badewasser genügen für eine richtiggehende „Auszeit“ am Abend. Auch die Balancer Essenz (die auch als nach Lavendel duftendes Öl erhältlich ist), eignet sich hervorragend für ein Vollbad.
Zur Energetisierung von Räumen kann man Essenzen in den Luftbefeuchter oder die Duftlampe geben - zusammen mit ätherischen Ölen ist auch das eine wundervolle Möglichkeit, von der harmonisierenden Wirkung zu profitieren.
Letztlich gibt es keine Grenzen bei der Art und Weise, wie man Blütenessenzen anwenden kann – diejenige, die uns am meisten zusagt, ist mit Sicherheit auch die für uns am besten geeignetste. Es lohnt sich also, mit der Anwendung der Essenzen zu experimen-tieren.


Grenzen


Blütenessenzen sind ein universelles Werkzeug, mit dem wir unser Wohlbefinden positiv beeinflussen können.
Blütenessenzen sind jedoch kein Allheilmittel.
Es wäre sicher nicht angebracht, eine ausgewachsene Depression ausschließlich mit Blütenessenzen kurieren zu wollen.
Bei allen körperlichen, emotionalen oder mentalen Krankheiten ist die fachkundige Hilfe durch einen Arzt oder Heilpraktiker un-verzichtbar.
Die Blütenessenzen können jedoch in Ergänzung zur medizinischen Behandlung ihre wunderbar unterstützende Wirkung ent-falten und die Genesung sinnvoll unterstützen.
Alles in allem haben Blütenessenzen das Potenzial, uns zu helfen, das Beste aus unserem Leben zu machen und unser volles Poten-zial zu entfalten. Und sie tun das auf unerreicht sanfte Weise. Letztlich gibt es niemanden, der nicht von Blütenessenzen profitieren kann, sei es bei winzigen Problemchen oder größeren Sorgen.
Es lohnt sich also, einmal in die Welt der Essenzen hineinzuschnuppern.


Weitere Energie-Therapien

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen