Strömen ist keine Wunderwaffe

Kürzlich rief mich eine Dame an, die mein Heilströmseminar besucht hatte. Sie versicherte mir, das Strömen seither fleißig anzuwenden und auch schon beste gesundheitliche Erfolge verzeichnen zu können. Nun aber hätte sie ein Anliegen und wollte meinen Rat einholen. Bei ihr wäre Diabetes festgestellt worden und nun wollte sie diesen mit dem Japanischen Heilströmen bekämpfen.

Ich fragte als erstes nach Ihrer Ernährung. Diese jedoch hatte sie nur halbherzig umgestellt. Hierin aber liegt bei Diabetes vom Typ II der Kasus Knaxus. Eine rigorose Umstellung des Speiseplans, zum Beispiel nach der Trennkost, kann bewirken, dass der Blutzuckerspiegel sich innerhalb kürzester Zeit normalisiert. Das Japanische Heilströmen und das Meridianklopfen dann zusätzlich anzuwenden, damit alle Körperfunktionen sich schneller regenerieren, ist der Rat, den ich grundsätzlich gebe, wenn die Lebenssituationen, die zu der Krankheit geführt haben, umgestellt wurden.