Hustenreiz und Wärmflasche

Bei Atemwegserkrankungen muss zur Entgiftung und zur Hilfe bei der Ausscheidung viel Flüssigkeit getrunken werden, am besten 2-3 Liter warmer Tee oder Mineralwasser. Nur durch ausreichende Flüssigkeit kann das Sekret verflüssigt und abgehustet werden.

Thymian- und Fencheltee sind bewährt bei Husten oder die folgende Reizhusten-Teemischung:
- Lichen islandicus 30.0
- Malve folium 30.0
- Tiliae flos. 30.0
- Verbasci flos. 5.0
- Anisi fructus 5.0
1 EL auf einen Liter Wasser aufkochen. Nicht zu lange ziehen lassen 1-2 Minuten und über den Tag verteilt trinken.
Viele Menschen haben nur abends beim Schlafengehen einen starken Hustenreiz, der sie am Einschlafen hindert oder nachts nicht schlafen lässt. In einem solchen Fall kann eine Wärmflasche auf dem Brustbein und darunter wahre Wunder wirken und hilft oftmals auf der Stelle. Noch wirkungsvolle ist ein Kartoffelwickel:
4-5 größere heiße Pellkartoffeln auf einem Küchenhandtuch verteilen grob zerquetschen, einschlagen und anschließend mit Nudelholz glatt verteilen. Überprüfen, dass es nicht zu heiß ist und Verbrennungen entstehen können.
Für ein besseres Immunsystem sorgt eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Sojaprodukten. Dafür hat Ingrid Schlieske, gemeinsam mit Kräuterfrau Hildegard Kita das Buch geschrieben: Dr. Küche und Dr. Garten.

Weitere Links:
>>Japanisches Heilströmen zur Selbsthilfe<<