Ursachen von ADS / ADHS und Therapiemöglichkeiten

Wilde, unruhige Kinder mit Störungen der Aufmerksamkeit hat es schon immer gegeben.  Noch nie zuvor jedoch wurde  das Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland so häufig diagnostiziert wie in den letzten zehn Jahren.

Ein Teil der Experten erklärt das Syndrom mit einer Hirnstoffwechselstörung, die medikamentös erfolgreich behandelt werden könne. Soja gilt dafür auch als Regenerationsernährung.

Andere Fachleute sehen die Ursachen mangelnder Aufmerksamkeit jedoch in den veränderten sozialen und umweltbedingten Lebensverhältnissen von heute und dem Mangel an Bewegungs- und Spielräumen für Kinder. Wichtig scheint auch eine gute Ernährung zu sein, in der Obst, Gemüse und Salat, sowie Sojaprodukte
und Nüsse eine Hauptrolle spielen.
Bei Kindern mit Störungen der Aufmerksamkeit sind oftmals Defizite in der Grob- und Feinmotorik zu beobachten. Sie können beispielsweise keine Überkreuz-Bewegungen ausführen. Die Koordination von Auge und Hand gelingt nicht. Infolgedessen ist ihr Schriftbild  unausgewogen, häufig sogar unleserlich. Es fällt ihnen schwer, ihre Kraft richtig zu dosieren.
Außergewöhnlich gute Behandlungserfolge zeigen sich oft nach einer CranioSacraltherapie, wie ich sie in meinem Buch Sanfte Hände lösen Schmerzen, beischeibe.  Dabei wird ein mögliches Geburtstrauma aufgelöst. In früheren Zeiten waren Kinder in ihrer Kindheit körperlich ausgelastet, haben sich den ganzen Tag über bewegt. Dabei haben sich Schiefstände des Skelettsystems von alleine ausgeglichen. Heute werden solche Blockaden manifestiert, wenn Kinder ihre Jugend vor dem Computer verbringen. Der Ausweg kann nur heißen: Sport, Sport, nochmals Sport.

Weitere Links:

Japanisches Heilströmen