Für traurige Zeiten

Wer kennt sie nicht, die Phasen im Leben, in den einfach nichts klappen will, in denen man resigniert und vielleicht sogar ein wenig verzweifelt ist.

Als es mir vor einiger Zeit einmal nicht so gut ging, hat mir eine Freundin mir einen Spruch geschickt, der mich bis heute begleitet und für mich zu den allerschönsten Gedanken gehört, die mir je zugetragen wurden.

 

 

Ich habe den Spruch gegoogelt, leider aber den Urheber nicht gefunden. So möchte ich ihm auf diesem Weg meinen Dank sagen.

 

Auch wenn ich kein Phönix bin,

hier in der Asche liegend,

rühren meine Schmerzen vielleicht daher,

dass mir neue Flügel wachsen!


Wunderschön, nicht wahr? Es ist mir ein Bedürfnis solche tröstlichen Gedanken mit Ihnen zu teilen.


Meridianklopfen lernen