Glutathion

Ingrid Schlieske
Artikel aus dem BIOLINE-Magazin


Dieses Peptid ist in fast allen Zellen in hoher Konzentration vorhanden und gehört zu den wichtigsten antioxidant wirkenden Stoffen im Körper.
Krankheit beruht generell auf Oxidation (Verrosten oder Ranzigwerden) durch ein Übermaß an freien Radikalen.


Krankheit und Gesundheit – freie Radikale und Antioxidantien


Entscheidend für Leben und Gesundheit des Organismus ist die ständige Aufrechterhaltung einer hohen Reduktionskraft, also einer hohen Fähigkeit, freie Radikale unschädlich zu machen. Der nicht menschliche Organismus hat für die Entgiftung von freien Radikalen ein wirksames Abwehrsystem entwickelt. Dieses Abwehrsystem besteht aus verschiedenen Substanzen, die Zellen und Gewebe vor Oxidation schützen, sogenannten Anti-Oxidantien, die teilweise vom Organismus selbst gebildet werden und teilweise zugeführt werden müssen.
Neben speziellen radikalabbauenden Enzymen (deren Funktion u.a. von Glutathion abhängig ist) wirken insbesondere Carotinoide und die Vitamine C und E antioxidativ.
Eine wichtige Rolle spielen u.a. also Vitamin C und Glutathion. Vitamin C kann Glutathion regenerieren (reduzieren) und umgekehrt. Krankheit ist immer verbunden mit einer geringen Konzentration von reduziertem Vitamin C (Ascorbat) im Verhältnis zu einer hohen Konzentration von oxidiertem Vitamin C (Dehydroascorbat).
Eine reichliche Versorgung mit einem Antioxidans wie Vitamin C kann freie Radikale neutralisieren und krankes Gewebe zurückführen in einen gesunden Zustand. Darüber hinaus ist das Universal-Schutz- und Regeneriermittel Vitamin C entscheidend beteiligt an Aufbau und Instandhaltung des Bindegewebes u.a. auch des Bindegewebes in den Arterienwänden und deren Stabilität und Elastizität.


Glutathion sorgt für optimale Arbeitsbedingungen in den Zellen und führt somit zur Optimierung folgender Funktionen:


- Funktion aller Zellrezeptoren
- Transportmechanismen (z.B. Nährstofftransport in die Zellen)
- Enzymreaktionen (sämtliche biochemischen Stoffwechselvorgänge)
- Zellteilung (gesundes Wachstum, regelmäßige Gewebserneuerung)
- Heilung von Verletzungen
- Entgiftungsvorgänge aller Art
- Immunfunktionen
- Spermienproduktion, Spermienmobilität und Potenz werden durch Glutathion normalisiert


Eine gute Versorgung mit Vitamin C trägt zu einer Verbesserung des Glutathion-Status bei.
Die körpereigene Glutathion-Synthese (Herstellung) hängt maßgeblich von der Verfügbarkeit der Aminosäure Cystein ab (die vom Organismus gebildet werden kann).
Cystein und Glutathion sind unentbehrlich für ein funktionierendes Immunsystem.
Bei einem chronischen Mangel ist das Immunsystem nicht mehr in der Lage, Viren und Bakterien, Pilze wie Candida albicans, kleinere Parasiten und entartenden bzw. entartete körpereigene Zellen (Lymphome, Sarkome) wirksam zu bekämpfen.
Es ist also sehr wichtig, dafür zu sorgen, dass dem Organismus stets genügend Cystein bzw. Glutathion zur Verfügung stehen.
Zur Prophylaxe (Vorbeugung) und Therapie sollte daher immer ein möglichst breites Spektrum an Antioxidantien zur Verfügung stehen.


Freie Radikalen


Ein freies Radikal ist ein unvollständiges Molekül, das sich „rücksichtslos“ zu vervollständigen bestrebt ist, indem es sich das, was ihm fehlt, blitzschnell aus anderen Molekülen herausreißt. Dabei können körpereigene Proteine (z.B. Enzyme), Lipide (z.B. Zellmembranen) sowie die „Bau- und Betriebsvorschriften“ im Zellkern, die DNS, angegriffen und sowohl Struktur als auch Funktionsfähigkeit dieser lebenswichtigen Moleküle verändert werden.
Freie Radikale sind an der Pathogenese (Entstehung) zahlreicher Krankheiten beteiligt.


Einladung


Salvestrole – Neue Möglichkeiten der Krebsbehandlung:
Die niederländische Stiftung „Stichting Orthokennis“ veranstaltet auch 2010 wieder zwei Seminare über Salvestrole für Ärzte, Heilpraktiker, Apotheker und andere medizinische Fachberufe (auch Betroffene sind herzlich eingeladen).
1) Am Samstag, dem 29. Mai 2010 von 13.00 bis 18.0 Uhr im Maritim-Hotel Reichshof Hamburg, Kirchenallee 34-36, 20099 Hamburg, Tel.: 040248330.
2) Am Samstag, dem 13. November 2010 von 13.00 bis 18.00 Uhr im Maritim-Hotel Würzburg, Pleichertorstraße 5, 97070 Würzburg, Tel.: 093130530.
3) Alle Seminare werden in englischer Sprache abgehalten, parallele Übersetzungen durch Dr. med. Gottfried Lange.
4) Kosten: 55,00 Euro pro Person (einschl. Imbiss in der Pause).
5) Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung von der niederländischen Stiftung „Stichting OrthoKennis“, Bonte Kraalweg 10, NL- 1521 RD Wormerveer.
Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen:
($Styles.content.links.wrap)http:/www.naturepower.ch/fileadmin/pdf/aufsaetze/einladung%20salvestrole%202010.pdf(Link:
http://np-newsletter.server11079.yco.de/index php?id=150&rid=t_2325&mid=201&jumpurl=-4


Peptide


Das Glutathion besteht aus Peptiden. Das sind kleine Proteine, die aus verschiedenen Einweißbausteinen zusammengesetzt sind, diese können als Hormon wirken, können entzündungshemmend sein, oder antibiotisch oder antiviral.


Glutathion als Krebsmittel


Der Einsatz von reduziertem Glutathion in der Krebsbekämpfung wird diskutiert. Der Arzt Prof. Dr. Dr. Ohlenschläger verweist als Onkologe auf seine Studien mit Glutathion. Viele Wissenschaftler stimmen seinen Erfahrungen zu. Da von Glutathiongaben keine schädlichen Nebenwirkungen zu erwarten sind, bleibt abzuwarten, inwieweit sich dieses Mittel weiter in der Krebsbekämpfung bewährt. Sinnvoll ist die Steigerung des intrazellulären GSH (Glutathion in seiner reduzierten Form) unter anderem wegen:


- der Stärkung der antitumorosen Immunantwort
- der Biotransformation krebserregender Schadstoffe
- der besseren Verträglichkeit von Chemo- und Strahlentherapie
- der Reduzierung des erhöhten oxidativen Stresses bei Einsatz bestimmter Zyostatika


Vorbeugen mit Glutathion


Beobachtungsstudien haben ergeben, dass Alterskrankheiten umso häufiger auftreten, je geringer die Glutathionkonzentration im Blut ist.
Eine Steigerung des intrazellulären reduzierten Glutathions ist daher eine der effektivsten Möglichkeiten, bei Krebs, Rheumatoider Arthritis, viralen Infektionen und Krankheiten vorzubeugen.
Interessierte Leser erhalten mehr Informationen bei: Nature Power, Tel.: 063511/26780 begin_of_the_skype_highlighting              063511/26780      end_of_the_skype_highlighting
E-Mail:
info@naturepower.ch
Internet:
www.naturepower.ch


Selbsthilfemethoden, die jedermann anwenden kann:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

Meridian-energie-technik-MET

vegane und vegetarische Ernährung